Call of Duty®: Vanguard Zombies — 20 Tipps für den Kampf gegen die Horde

Vanguard ist da, und somit auch die Horde an Untoten unter dem Kommando von Oberführer Wolfram von List und Kortifex dem Todlosen. Lest 20 Tipps, um im nächsten Kapitel der Dunkeläther-Saga einen starken Start hinzulegen.

  • Modusaufklärung

Call of Duty®: Vanguard Zombies — 20 Tipps für den Kampf gegen die Horde

Vanguard ist da, und somit auch die Horde an Untoten unter dem Kommando von Oberführer Wolfram von List und Kortifex dem Todlosen. Lest 20 Tipps, um im nächsten Kapitel der Dunkeläther-Saga einen starken Start hinzulegen.

  • Modusaufklärung

Die Toten erheben sich und es gibt keinen Ausweg: Willkommen zu „Der Anfang“, dem ersten Zombies-Spielerlebnis in Call of Duty: Vanguard - jetzt erhältlich auf allen unterstützten Plattformen.

Unsere Soldaten der Spezialeinheit konnten eine Art Operationsbasis auf dem Brunnenplatz inmitten der Ruinen von Stalingrad errichten. Ein gewisser Professor Krafft, ein Dämonologe, der von den Nazis übergelaufen ist, bietet euch Unterstützung im Kampf gegen die Gefahr durch die Untoten. Ihr werdet hier durch die Magie des Dunkeläther-Wesens Kortifex der Todlose festgehalten, und ihr habt keine andere Wahl, als Kraffts Hilfe anzunehmen.

Vielleicht schafft ihr es ja, im Trupp zu überleben. Beherzigt diese Worte der Weisheit und geht zurück in den Kampf:

1. Erkundet eure Operationsbasis.

Wenn ihr zum ersten Mal in „Der Anfang“ einsteigt, startet ihr auf dem Brunnenplatz, wo eine Operationsbasis als Bollwerk gegen den endlosen Strom aus Untoten errichtet werden konnte. Zunächst habt ihr nur Zugriff auf den Handwerkstisch, die mysteriöse Kiste, Munitionslager, die Pack-A-Punch-Maschine sowie den neuen Altar der Pakte.

Seht euch um und macht euch mit allem vertraut. Ihr werdet noch keine Ressourcen haben, um Upgrades zu kaufen, aber keine Angst, euch laufen schon bald ein paar Zombies über den Weg, damit ihr eure Startwaffe auspacken könnt. Jedes bisschen Essenz zählt, also macht euch auf die Jagd und schaltet sie aus.

2. Kennt eure Ziele.

Zunächst steht ihr vor der Wahl zwischen drei Portalen, die jeweils eigene Zieltypen bieten. Die ursprünglichen Ziele sind folgende: Ernten, Übermitteln und Blitz.

Bei „Ernte“ müsst ihr Runensteine von gefallenen Zombies sammeln und beim Sündenfresser-Obelisken deponieren. Wenn ihr ausreichend Runensteine deponiert habt, ändert der Sündenfresser seine Position, die durch einen Stern auf eurer Minikarte und in eurem HUD angezeigt wird. Füllt ihn dreimal, um das Ziel abzuschließen. Wenn ihr im Team spielt, ist es am besten, einen Spieler zu bestimmen, der die Runensteine deponiert, während die anderen den Ansturm aus Untoten abwehren.

Bei „Übermitteln“ müsst ihr einem schwebenden Zombiekopf folgen, der die Schwachstellen zwischen den Dimensionen sucht. Bleibt immer nah dran, um euch über die Karte zu bewegen und die Reise-Anzeige auf eurem HUD zu füllen. Wenn ihr den vorgegebenen Wirkungsbereich verlasst, nehmt ihr mit der Zeit Schaden. Sobald die Anzeige gefüllt ist, fällt der Zombiekopf in sich zusammen und ihr teleportiert zum Brunnenplatz zurück.

„Blitz“ ist ein reiner Überlebenskampf. Bleibt über die vorgegebene Zeit am Leben, während Zombies aus jedem Winkel eure Position stürmen. Behaltet die Minikarte im Auge, um ihre Positionen zu sehen und zu verhindern, dass ihr überrascht werdet.

3. Kortifex steckt eure Grenzen.

Jedes Ziel ist an einen anderen Ort gebunden. Nähert euch einem Portal, um einen Hinweis zu erhalten, was sich dahinter verbirgt. Kämpft in den Wohnungen von Stalingrad, auf den Dächern des Hotel Royal in Paris und in den matschigen Feldern unterhalb einer brennenden Windmühle in Merville. Die alten Hasen unter euch erkennen mit Sicherheit auch den klassischen Sumpf und die Kaserne von Shi No Numa in Japan wieder.

Die Grenzen jedes einzelnen Ortes werden von Kortifex' magischer Barriere bestimmt, die sich je nach Ziel ändern kann. Ihr könnt etwa auf einen einzigen Ort in Shi No Numa beschränkt sein, auf eine Etage der Wohngebäude; aber die Welt kann euch auch offenstehen. Achtet auf die Grenzmarkierungen, um den Spielraum innerhalb eines Portals zu bestimmen.

4. Wehrt euch mit Dunkeläther-Fähigkeiten.

Das Artefakt, das ihr für eure Ausrüstung wählt, bestimmt das Dunkeläther-Wesen, mit dem ihr verbunden werdet, und damit die Fähigkeit, die es euch als Teil dieser Synergie gibt.

Energiemine: Der Drache der Saraxis erzeugt eine ätherische Sprengladung, die bei Feinden, die sie auslösen, enormen Schaden verursacht. Nutzt sie, um die Untoten bei umkämpften Engstellen auszuräumen oder als letzte Anstrengung, um aus ihren Klauen zu entkommen.

Ätherschleier: Die Maske der Bellekar hüllt euch in Dunkeläther, um euch 5 Sekunden lang vor Feinden zu verstecken. Aktiviert ihn, um dem drohenden Untergang zu entgehen oder euch eine Chance zu geben, eine bessere Position zum Meucheln zu erhalten.

Feuerring: Das Schwert des Inviktor erzeugt einen Ring aus ätherischen Flammen, der den Schaden für alle erhöht, die sich in seinem Radius aufhalten. Hält 15 Sekunden lang an. Wenn ihr einer großen Gruppe von Zombies oder einem wütenden Sturmkrieger gegenübersteht – zu dem kommen wir noch – erhaltet ihr und euer Team den zusätzlichen Schaden, den ihr braucht, um Feinde schnell niederzumähen.

Frostschuss: Das Horn des Norticus erzeugt einen eiskalten Wirbel, der Feinden im ursprünglichen Radius Schaden zufügt und alle verlangsamt, die ihn betreten. Lasst euren Feinden einen Schauder über den verwesenden Rücken laufen und bremst sie aus – dann entladet alles, was ihr habt, während sie sich für kurze Zeit im Schneckentempo nähern.

5. Extra-Brunnen – Die erste Runde geht aufs Haus.

Extras funktionieren in Vanguard etwas anders als in vorherigen Titeln. Wenn ihr zum ersten Mal einen Dämonenbrunnen aktiviert, sobald ihr Zugriff darauf habt, erhaltet ihr die erste Stufe des Extras kostenlos. Danach müsst ihr Essenz einsetzen und es weiter zu verbessern: 2.500 Essenz für Stufe 2, 5.000 Essenz für Stufe 3 und 7.500 Essenz für Stufe 4.

Die fünf Extras in „Der Anfang“ sind Teuflische Tapferkeit, Dämonische Raserei, Diabolischer Schaden, Toxische Vitalität und Ätherische Eile. Ihr findet sie in Stalingrad, nachdem ihr neue Bereiche eurer Operationsbasis sowie die verschiedenen Zielbereiche, auf die ihr trefft, freigeschaltet habt.

6. Denkt darüber nach, das südwestliche Ziel zuerst abzuschließen.

Zunächst öffnet das Abschließen eines Ziels einen neuen Bereich von Stalingrad, bis ihr das gesamte Gebiet erkunden könnt. Sobald ihr euch in Vanguard-Zombies zurechtfindet, solltet ihr vielleicht zuerst durch das Portal nach Südwesten gehen. Schließt das Ziel ab, um den Brunnen für das Extra „Teuflische Tapferkeit“ freizuschalten. Mit einem Booster für die Gesundheit liegt man eigentlich nie falsch.

7. Zerbrecht Kristalle, öffnet Truhen.

In Stalingrad tauchen zwischen Zielen in der Nähe von Zombierudeln rote Kristalle und Kisten auf. Schießt auf die Kristalle und öffnet die Kisten für die Chance, Ausrüstung, Objekte und Schrott zu verdienen. Je besser ihr ausgerüstet seid, desto mehr Werkzeuge stehen euch zur Verfügung, wenn es mal brenzlig wird. Kristalle und Kisten werden auf der Minikarte markiert, also dreht eure Runden und sichert euch eure Boni.

8. Sucht zwischen Zielen den Altar der Pakte auf.

Wenn ihr den Altar der Pakte nutzt, könnt ihr bis zu drei Fähigkeiten gleichzeitig mit euch führen, die euren Spielstil dramatisch verändern, von „Unheiliger Boden“, der euch einen Schadensschub beim Feuern bietet, bis zu „Hirnfäule“, die aus Feinden Verbündete macht.

Kehrt nach jedem abgeschlossenen Ziel zum Altar zurück, denn die angebotenen Pakte wechseln jedes Mal und können auch von unterschiedlicher Seltenheit sein. Bedenkt eure Dunkeläther-Kraft, wenn ihr eine Paarung auswählt: Kombiniert den unheiligen Boden mit dem Feuerring für einen erheblichen Schadensschub oder die Kryo-Starre mit dem Frostschuss, um stets zu verhindern, dass Zombies eure Position erreichen.

9. Bleibt am Leben und metzelt.

Nach jedem abgeschlossenen Ziel werden die Zombies in Stalingrad zahlreicher und aggressiver. Sie jedes Mal auszuschalten ist eine gute Möglichkeit, mehr Essenz zu verdienen. Eure Stärke wird sich schneller verbessern, da ihr eure Waffe früh im Spiel mit der Pack-A-Punch-Maschine bearbeiten und schneller neue Waffen aus der mysteriösen Kiste ergattern könnt.

10. Gebt eure ersten 750 Schrott für Panzerung aus.

Gebt beim Handwerkstisch Schrott aus, um eine Vielzahl verschiedener Werkzeuge für Angriff und Verteidigung zu holen, inklusive der extrem effektiven Affenbombe sowie Objekte zur Selbst-Wiederbelebung. Sobald ihr 750 Schrott zusammen habt, empfehlen wir, „Rüstung Stufe 1“ zu kaufen, wenn ihr sie nicht bereits als Objekt gefunden habt. Panzerung stärkt nicht nur eure Schadensresistenz, sie ermöglicht euch auch, Panzerungssplitter und das neue Powerup „Max. Panzerung“ zu nutzen.

11. Neue Feinde erscheinen, wenn die Welt härter wird.

Nach jedem abgeschlossenen Ziel werden die Untoten, denen ihr begegnet, zahlreicher und widerstandsfähiger gegen Schaden. In der dritten Runde tauchen dann die Bumm-Kreischer erstmals auf, die auf eure Position zustürmen und explodieren, wenn sie nah dran sind. Achtet auf ihre verräterischen Schreie und eliminiert sie, wenn sie in der Nähe eines Zombierudels sind, um aus der Bedrohung einen Vorteil zu machen.

Ab der fünften Runde kriegt ihr es dann mit dem Minigun-schwingenden Sturmkrieger zu tun. Diese Riesen stecken ziemlich viel ein – und geben großzügig zurück. Gebt eurem Team immer deren Position durch, damit es das Feuer darauf konzentrieren kann und die Sturmkrieger so schnell wie möglich Geschichte werden.

12. Kopfschüsse sind immer eine gute Wahl.

Kritische Treffer richten deutlich mehr Schaden an als Treffer auf den Körper - und sogar noch mehr, wenn sie mit dem Extra „Diabolischer Schaden“ kombiniert werden. Wir können das gar nicht oft genug wiederholen: Schießt dahin, wo es wehtut. In den stark begrenzten Räumen, auf die ihr immer mal wieder stoßen werdet, ist es besser, die Untoten möglichst schnell in Tote zu verwandeln.

13. Taucht mit Funksprüchen tiefer ein.

Überall auf der Karte findet ihr verschiedene Orte mit Funkausrüstung, die Nachrichten von verschiedenen Charakteren abspielt, etwa Professor Krafft oder Wolfram von List. Sucht diese Orte auf, um euer Verständnis für die Story von „Der Anfang“ zu vertiefen, und denkt mal darüber nach, die Untertitel einzuschalten, um im tobenden Kampf gegen die Untoten keine wichtigen Informationen zu verpassen.

14. Pack-A-Punch bereit zum Einsatz.

Es ist entscheidend, euren Waffenschaden zu steigern, wenn ihr im Spiel weiterkommt, und die Pack-A-Punch-Maschine ist euer bestes Mittel dazu. Jede neue Stufe kostet zunehmend mehr Essenz, von 7.500 für Stufe 1 bis 15.000 für Stufe 2 und 30.000 für Stufe 3. Abhilfe kann die mysteriöse Kiste schaffen, denn Waffen mit höherer Seltenheit sind manchmal bereits mit einer Pack-A-Punch-Stufe ausgestattet, wodurch ihr wertvolle Essenz sparen könnt.

15. Bombenspaß mit Splatterfest und Hauptader.

Eine der wirklich unglaublichen Kombinationen aus Pakten besteht aus Splatterfest, bei dem Feinde, die ihr mit Sprengsätzen ausschaltet, gelegentlich nach dem Tod explodieren und zusätzlichen Umgebungsschaden anrichten, und Hauptader, die euch die Chance bietet, Ausrüstung einsatzbereit zu halten. Mit dieser Kombination könnt ihr Horden aus Untoten ganz leicht aus dem Weg räumen.

Selbst wenn ihr die beiden nicht gemeinsam nutzt, solltet ihr eure Ausrüstung aggressiv einsetzen. Es gibt viel zu finden bei gefallenen Feinden, Kristallen und Kisten, also zögert nicht, so richtig durchzudrehen.

16. Macht's gut, Wandkäufe.

In „Der Anfang“ wurden traditionelle Wandkäufe durch Kisten und die mysteriöse Kiste als Primärquelle für die nächste Waffe ersetzt. In höheren Runden können Sturmkrieger auch Waffen fallenlassen, wenn sie besiegt werden. Diese Änderung macht die mysteriöse Kiste wertvoller als jemals zuvor, also spart euch eure Essenz auf und versucht euer Glück.

Euer Startwaffe wird ebenfalls besonders wichtig, da sie die einzige Waffe ist, mit der ihr im Vorfeld planen könnt. Paart eine MP oder eine Schrotflinte mit dem Frostschuss, um die Horden auf kurze Distanz zu dezimieren, oder ein Sturmgewehr mit dem Feuerring, um euch einen zusätzlichen Schadens-Boost zu sichern, bevor eure Feinde überhaupt nah an euch herankommen. Wenn ihr lieber auf große Distanz kämpft und LMGs oder DMRs bevorzugt, ist der Ätherschleier vielleicht eure beste Chance, um die Distanz aufzubauen, die ihr für Schüsse aus der Entfernung braucht. Experimentiert herum und findet heraus, was für euch am besten funktioniert.

17. Wer stirbt, behält die Extras – aber nicht die Stufen!

Gegen Kortifex und von List werdet ihr jede Hilfe brauchen. Eine weitere neue Funktion in „Der Anfang“: Wenn ihr wiederbelebt werdet, nachdem es euch erwischt hat, behaltet ihr alle Extras auf Basisstufe, die ihr bis dahin gesammelt habt, da die erste Extra-Stufe immer kostenlos ist. Ihr könnt eurem Dunkeläther-Wesen dafür danken, euch kampfbereit zu halten.

Wenn ihr zu Boden geht, verliert ihr allerdings eine Extra-Stufe, was euch im weiteren Verlauf des Spiels teuer zu stehen kommen kann. Da es viel mehr kostet, Stufe 4 für ein Extra zu verlieren als Stufe 2, steht viel mehr auf dem Spiel, wenn ihr so richtig in ein einziges Extra investiert. Geht mit Bedacht vor und haltet euch immer den Rücken frei.

18. Nicht alles ist, wie es scheint.

Wenn ihr die Untoten in Stalingrad beseitigt, sind die Zombies, die ihr seht, nicht die einzige Gefahrenquelle. Mit der Macht, die Toten zu erwecken, kann von List aus dem Dunkeläther heraus mehr Zombies rufen und emporsteigen lassen, um die Horde zu stärken. Nähert euch Feinden immer vorsichtig und behaltet im Hinterkopf, dass wahrscheinlich noch mehr erscheinen werden, sobald der Kampf startet.

19. Evakuiert für Bonus-EP.

Mit dem Start von Runde vier habt ihr die Option, eine Exfiltration zu starten, mit der ihr sicher aus Stalingrad entkommen könnt und die euch noch einen EP-Bonus für eure Mühen gibt. Sobald sie eingeleitet wird, fallen Zombies über eure Position her, bis ihr die vorgegebene Anzahl eliminiert habt. Wenn ihr fertig seid, öffnet sich ein Riss-Portal irgendwo im Level. Erreicht es rechtzeitig - oder sterbt bei dem Versuch.

20. Ladet eure Freunde ein.

Da von List die Massengräber von Stalingrad zur Verfügung stehen, ist nicht zu sagen, wie viele Untote darauf aus sind, eure Mission zu durchkreuzen. Zeigt von List und Kortifex, woraus ihr gemacht seid, indem ihr eure Freunde einladet und den Untoten als Team gegenübertretet. Mehr Spieler bedeuten mehr Feuerkraft – und verdammt viel mehr Spaß. Und jetzt geht da raus und schickt die Untoten zurück in die Gräber, in die sie gehören.

Schaut regelmäßig in den Activision-Spieleblog rein, um mehr Updates und Informationen zu Call of Duty: Vanguard zu erfahren.

Erhebt euch. An jeder Front.

Weitere Informationen zu Call of Duty: Vanguard unter www.callofduty.com/de und www.youtube.com/callofdutyde sowie über @SHGames, @Treyarch, @RavenSoftware und @CallofDutyDe auf Twitter, Instagram und Facebook.

© 2021 Activision Publishing, Inc. ACTIVISION, CALL OF DUTY und CALL OF DUTY VANGUARD sind Warenzeichen von Activision Publishing, Inc.

Für weitere Information zu Activision-Spielen folgt @Activision auf Twitter, Facebook und Instagram.

Die Softwarelizenz- und Servicevereinbarung werden aktualisiert. Bitte folgen Sie diesem Link [https://www.activision.com/de/legal/ap-eula], um diese Änderungen anzuzeigen.

+