Call of Duty®: Black Ops Cold Wars „Mauer der Toten”-Zombies-Karte und Warzones™ neuer zielbasierter Modus führen Saison 4 Reloaded an, die am 15. Juli startet.

Neue Inhalte im Anflug: Das neueste rundenbasierte Zombies-Erlebnis sowie eine klassische Mehrspielerkarte und neue Modi sind in Black Ops Cold War in Sichtweite, während Warzone den brandneuen zielbasierten Modus „Ladung“ und andere Meta-verändernde Updates bekommt.

  • Ankündigungen

Call of Duty®: Black Ops Cold Wars „Mauer der Toten”-Zombies-Karte und Warzones™ neuer zielbasierter Modus führen Saison 4 Reloaded an, die am 15. Juli startet.

Neue Inhalte im Anflug: Das neueste rundenbasierte Zombies-Erlebnis sowie eine klassische Mehrspielerkarte und neue Modi sind in Black Ops Cold War in Sichtweite, während Warzone den brandneuen zielbasierten Modus „Ladung“ und andere Meta-verändernde Updates bekommt.

  • Ankündigungen

Die Geschichte bis jetzt: Requiems dunkelste Stunde

„Alles und jeden kann man umdrehen. Selbst die, die euch nah sind. Ihr habt noch nicht begriffen, was sie getan hat.“ – Oberst Lev Kravchenko

Als die Satelliten nach Perseus’ Handeln weltweit abstürzten, brach gerade in der Zombies-Dunkeläther-Geschichte ein anderer Krieg an.

Nach ihrer Befreiung aus den Fängen der Omega-Gruppe in „Firebase Z“ half Samantha Maxis Requiem dabei, die bis dato größte Ausbruchszone der Welt im Ural zu untersuchen. Nachdem Omegas Pläne für „Operatsiya Inversiya“ vereitelt wurden, wurde von Requiem ein Eliteeinsatzteam zusammengestellt, um die während der „Operation Ausmerzung“ von der Gruppe übergelaufenen Wissenschaftler zu evakuieren ... bis ein wohlbekannter Feind seinen Plan enthüllte und unter ihnen einen Maulwurf einschleuste.

Es spitzte sich alles um Mitternacht zu, als in einem ehemals unerforschten Gebiet jenseits der Phasengrenze im Ural ein Einsatzteam ankam, nur um mitanzusehen, wie die meisten Wissenschaftler aufs brutalste abschlachtet und mit ihrem Blut „NIEMAND KEHRT OMEGA DEN RÜCKEN ZU“ geschrieben stand.

Diese aufwendige Operation schien ebenfalls von Omega in die Wege geleitet worden zu sein. In der anschließenden Notevakuierung hatte eine Rakete den Raptor 1-Helikopter abgeschossen. Der Mann, der persönlich für diese Falle verantwortlich war, stieg über die abgestürzten Trümmerteile, um die Agenten mit seinen eigenen blutverschmierten, kalten Händen zu fangen.

Sein Name? Oberst Lev Kravchenko, Anführer der Omega-Gruppe. Im vom Krieg gezeichneten Berlin hat er noch einen letzten Auftrag für Requiems „Beste“, ehe er seine Rivalen ein für alle Mal ausschaltet. 

GEBURTSDATUM EINGEBEN

Tag : Monat : Jahr:

Willkommen bei „Mauer der Toten“, dem nächstem Kapitel in der Dunkeläther-Geschichte. Dieser epische Kampf gegen die Untoten in einer geteilten Stadt kommt mit Saison 4 Reloaded in Black Ops Cold War an.

Der gesamte Inhalt von Saison 4 Reloaded entfaltet sich am 15. Juli nach diesen Updates: Black Ops Cold War am 14. Juli um 6 Uhr morgens (13. Juli 9 PM Pazifische Zeit) und Warzone am 15. Juli um 6 Uhr morgens (14. Juli 9 PM Pazifische Zeit). Neben dem neuen Zombies-Erlebnis könnt ihr für Warzone auch seinen neuesten zielbasierten Modus erwarten, und für Black Ops Cold War sind eine klassische Karte und klassische Mehrspielermodi auf dem Weg. Zudem kommen noch neue Zombies-Inhalte mit dem Start von „Mauer der Toten“.

Willkommen bei Saison 4 Reloaded

 

„MAUER DER TOTEN“ – DIE NEUE BLACK OPS COLD WAR-ZOMBIES-ERFAHRUNG KOMMT AM 15. JULI

Neue rundenbasierte Zombies-Karte: „Mauer der Toten“

„Mauer der Toten“ setzt nach den Geschehnissen von „Operation Ausmerzung“ an und ist Treyarchs nächstes, klassisches, rundenbasiertes Zombies-Erlebnis, in dem Requiem-Agenten, die derzeit für Oberst Kravchenko von der Omega-Gruppe arbeiten, um ihre Freiheit kämpfend das vom Krieg gezeichnete Berlin erkunden, nachdem eine Zombie-Invasion in die Stadt eingefallen ist.

Agenten werden durch düstere Straßen laufen, mit nur ein paar Scheinwerfern, Straßenlaternen und längst verlassenen Fahrzeugen als Lichtquelle. Es geht zu verschiedenen bedeutenden Wahrzeichen und bekannten Gebäuden, einschließlich einer U-Bahn, deren in Flammen stehende Waggons untote Fahrgäste zu unbekannten Orten bringen. Agenten werden jedoch nicht alleine sein, wenn sie eine Möglichkeit finden, den neuen roboterhaften Begleiter „Klaus“ zu aktivieren, der ihnen dabei helfen wird, die Untoten zu bezwingen.

All das und eine neue Wunderwaffe mit vier verschiedenen Varianten, Seilrutschen für schnelles Reisen, furchterregende neue Feinde, neue Quests zum Entdecken und weitere Geheimnisse und Überraschungen sind ebenfalls Teil dieser riesigen, neuen, rundenbasierten Karte. Schaut in den Call of Duty-Blog und den Treyarch-Blog rein, um mehr zu erfahren. Denn dort werden wir diese Karte näher beleuchten und euch am 15. Juli um 19 Uhr mit weiteren Tipps für den Zombies-Modus und die Hauptquest der Karte versorgen.

 

Die Rückkehr des Eselstritts

Die Legende von El Burro lebt in Black Ops Cold War weiter.

Zum Start von Saison 4 Reloaded wird die Eselstritt-Perk-a-Cola in „Mauer der Toten“ ihren eigenen Automaten bekommen. Außerdem wird sie in Wunderfizz-Automaten auf Lager sein, die in anderen rundenbasierten Karten und in Ausbruch rumstehen.

Der Eselstritt wurde bereits im Original-Black Ops eingeführt und erlaubt es Requiem-Agenten, drei (statt der normalen zwei) Waffen zu tragen. Das ist sowohl für einsame Wölfe hilfreich, um eine weitere Sechsschüssige zu tragen (oder jede andere auffindbare Waffe auf traditionellen Zombies-Karten oder im Ausbruch), als auch für ganze Trupps, die dem Team etwas Vielseitigkeit verpassen wollen.

Dieses Extra aufzurüsten, ist ein todsicherer Weg, etwas mehr Feuerkraft zu bekommen, da es auf Stufe V einige großartige Vorzüge für eure Ausrüstung und Munition bietet. Erfahrt mehr darüber, wie eure schwerverdienten Ätherium-Kristalle genutzt werden können, um die Fähigkeitsstufen dieses Extras zu erhöhen. Wir werden es morgen im Eselstrittspezial im Blog erklären.

 

Neues Handwerkskunstobjekt und Wunderwaffe

Macht euch bereit, ein neues Stück taktische Ausrüstung, die LT53 Kasimir-Granate, herzustellen. Diese stellt ihr an Handwerkstischen in „Mauer der Toten“, auf anderen rundenbasierten Zombies-Karten und in Ausbruchregionen her.

Veteranen, die bereits mit dem Gersh-Gerät vertraut sind, das von Doktor Anton Gersh zu einer anderen Zeit entwickelt wurde, kennen den tödlichen Effekt der LT53 Kasimir, der einem schwarzen Loch ähnelt. Nachdem sie platziert wurde, saugt diese Granate jegliche untote Kreatur ein und neutralisiert sie, wenn sie den Ereignishorizont erreichen. Nur wenige wissen, was Zombies passiert, sobald sie die Schwelle übertreten. Doch ein mutiger Agent darf sich gerne reintrauen, indem er Kasimirs Gravitation nachgibt ...

Und wegen der Wunderwaffe: Die neue KRBR-S startet als energiebasierte Pistole mit einem orbitalen Repeater, der einen Extraschuss abgibt, wenn ihr schießt. Wenn ihr sie in seine drei zusätzlichen Varianten aufrüsten wollt, müsst ihr besondere Mod-Kits bergen, die von Zombies fallengelassen werden. Diese könnt ihr ans KRBR-S anbringen und es in eine komplett andere Waffe verwandeln.

Um das KRBR-S zu erwerben, müsst ihr die „Mauer der Toten“ erkunden, seine eigene Quest absolvieren und eine versteckte finden. An Prüfungsmaschinen müsst ihr euch als würdig beweisen. Oder ihr habt einfach Glück mit der mysteriöse Kiste. Viel Glück!

 

Neue Zombies-Herausforderungen und Geheimdaten

Eine neue Karte bedeutet auch neue Requiem-Fortschrittsherausforderungen.

Indem ihr die „Mauer der Toten“-spezifischen Herausforderungen abschließt, könnt ihr verschiedene Visitenkarten für euer Profil und haufenweise Bonus-EP verdienen. Das beinhaltet das Freischalten der Pack-a-Punch, in einem einzigen Spiel in jeden Bereich der Karte gehen, verschiedenste Geheimdaten finden und mehr.

Beendet alle sechs regelmäßigen Herausforderungen, um eine animierte Visitenkarte und noch mehr Bonus-EP freizuschalten. Und natürlich werden auch Herausforderungsjäger der dunklen Operationen mit diesem Update etwas Kleines zu entdecken haben.

Zombies-Fans können in „Mauer der Toten“ auch eine Fundgrube neuer Geheimdaten zur Dunkeläther-Geschichte erwarten, die die Erzählung im Rekordtempo weiter vorantreibt. Stellt sicher, eure Geheimdatensammlung in „Die Maschine“, „Firebase Z“ und „Ausbruch“ fertigzustellen, damit ihr am 15. Juli voll durchstarten könnt.

 

Neue Ansturm-Inhalte (PlayStation)

Requiem-Agenten auf PlayStation bekommen eine neue Ansturm-Karte, auf der sie Untote bekämpfen und im Rahmen von Saison 4 Reloaded Geheimdaten sammeln. Und oben drauf gibt’s noch einen kurzzeitigen Modus und einen legendären LMG-Waffenbauplan.

Agenten werden es auf der klassischen Karte „Rush“ mit Zombie-Horden aufnehmen und in „Ansturm beschleunigt“ zu einer fast schon lächerlichen Geschwindigkeit in den Kampf ziehen.

Zudem gibt es den LMG-Waffenbauplan „Chemische Kontaminierung“, der nach 20 beschleunigten Anstiegswellen freigeschaltet und in allen Zombies- und Mehrspielermodi von Black Ops Cold War genutzt werden kann.

Wie auch immer ihr den Zombies-Modus spielt: Saison 4 entwickelt sich zur bisher umfangreichsten Saison neuer Inhalte.

 

BLACK OPS COLD WAR KOSTENLOSE MEHRSPIELERINHALTE:

Veteranen des Franchises und Neulinge werden sich gleichermaßen zu Hause fühlen, wenn eine klassische Karte mit intensiven, neuen Spielmodi zurückkehrt.

Neue Karte: „Rush“ aus Black Ops II kehrt zurück

Es ist Paintball-Saison.

„Rush“ aus dem Vergeltung-DLC von Call of Duty®: Black Ops II wurde überarbeitet und ist eine kleine 6v6-Karte, die auf und bei einem Paintball-Gelände stattfindet. Diese chaotische Arena bietet mehrere Möglichkeiten für sehr nahe und persönliche Kämpfe. Schmale Ecken, durch die ihr huschen müsst, und eine Vielzahl von Außenstrukturen bieten auch Möglichkeiten, Feinde auf größerer Distanz auszuschalten.

Zusätzlich zu öffentlichen Standard- und Hardcord-Modi ist „Rush“ auch in privaten Spielen verfügbar, wo ihr mit Freunden zusammen üben könnt. Unser Vorschlag? Holt für jeden das Tracer-Paket: Super Witz III-Bundle, rüstet für alle Operator den „Doppelpinsel“-Waffenbauplan aus und stellt minimale Gesundheit ein, um ein wahres Paintball-Feeling in Call of Duty® zu bekommen ... Erst recht, wenn ihr in einem zurückgekehrten Modus des Franchises spielt.

 

Neue Modi: Capture the Flag und Paintball-Moshpit

Wie auch Call of Duty hat dieser Spielmodus eine lange Geschichte hinter sich.

Das Ziel dieses Modus reicht zurück auf den allerersten Call of Duty-Mehrspieler. Capture the Flag (CTF) ist ein kompetitiver Modus, in dem Trupps die feindliche Flagge greifen und mit dieser zurück zu ihrer Heimatbasis laufen müssen. Außerdem muss verhindert werden, dass das feindliche Team genau das bei euch selbst macht!

Eine Flagge kann nicht gegriffen werden, bis die eigene Flagge nicht sicher in ihrer Basis ist. Das bedeutet, dass Trupps sowohl eine gute Offensive wie auch Defensive haben müssen, um das Spiel zu gewinnen. Außerdem verhindert ein kurzer Wiedereinstiegs-Timer, dass eine oder beide Seiten sich rücksichtslos zur feindlichen Basis aufmachen. Jedes Leben zählt in dieser hektischen und taktischen Schlacht um die Vorherrschaft.

Später in der Saison wird Treyarch die Paintball-Erfahrung ausbauen und es im Rahmen des neuen Paintball-Moshpits auch in anderen Mehrspielerwelten von Black Ops Cold War spielbar machen. Diese neue Art, MS zu spielen, wird typische Paintball-Effekte und -töne einführen, um das Paintball-Gefühl in ausgewählten Karten und Modi ansprechender, echter und greifbarer zu machen. Seid euch gewiss: Das wird schmutzig!



Neue Listen: Rush 24/7 und Aufgeputscht-Moshpit

Zum Start zur Saisonmitte bringt Treyarch auch eine ambitionierte Rush 24/7-Liste heraus, um jedem die Chance zu geben, die neueste Karte ohne Ende zu genießen. Letztlich gibt es noch eine ganz neue Sammlung von Aufgeputscht-Modi.

Falls ihr den Modus „Aufgeputscht-Stellung“ und seine Originalverkörperung im 80er Action-Helden-Event geliebt habt, wird euch der „Aufgeputscht-Moshpit“ gefallen, der „Aufgeputscht-Team Deathmatch“ und „Aufgeputscht-Abschuss bestätigt“ zum allerersten Mal dem Mix hinzufügt.

 

Waffenbauplan- und Call of Duty League-Talisman-Belohnungen im Ligaspiel

Im Anschluss an die Ligaspiel-Belohnungen früher in Saison 4, führt Treyarch neue Waffenbaupläne und thematische Call of Duty League-Waffentalismane ein, die kompetitive Fans im Ligaspiel verdienen können. Zudem wird es neue Sticker, Embleme und EP-Boni bei bestimmten Meilensteinen geben.

 

Waffenbaupläne im Prestige Shop

Der Prestige-Shop bekommt auch eine neue Ladung Inhalte, die mit Prestige-Schlüsseln freigeschaltet werden können. Diese verdient ihr in Saison 4 Reloaded zusammen mit exklusiven Waffenbauplänen alle 50 Saisonstufen. Besucht während der Startwoche den Prestige-Shop in der Kaserne und schaltet einige neue Ergänzungen für euer Arsenal frei!

 

 

WARZONE- UND BLACK OPS COLD WAR-INHALTE:

Ob ihr nun Untote in „Mauer der Toten“ erschlagt“, bei Fans beliebte Karten im Mehrspielermodus auskundschaftet oder zu Warzone rübergeht, um diese Ladung zu eskortieren (oder aufzuhalten): Für all das werdet ihr Verstärkung brauchen:

 

Kostenlos: Zwei neue Waffen

Auf Nahkampf spezialisierte Operator werden während Saison 4 Reloaded zwei neue Waffen in ihrem Arsenal finden.

OTs 9: MP (Start)

Vollautomatische Maschinenpistole. Kombiniert beeindruckende Feuerkraft auf kurze Distanz mit guter Sicht beim Feuern. Zuverlässige Rückstoßkontrolle bei kleinerer Magazingröße.

Fast schon heilig in den Augen von Nahkampf-Operator ist ihre Fähigkeit, soliden Schaden bei hoher Feuerrate auszuteilen. Die ehemals unter Verschluss gehaltene OTs 9 kann hinsichtlich Schaden und Schussrate mit dem Bullfrog verglichen werden (Leicht stärker und über 100 SPM mehr in Feuerrate), hat aber eine geringere Magazinkapazität.

Das Standardmagazin mit 20 Schuss reicht für ein paar Operator aus, besonders, wenn da auch ein paar Volltreffer bei sind. Doch es ist vielleicht eine gute Idee, nach Aufsätzen mit 30 oder 40 Schuss zu schauen und diese freizuschalten, damit ihr auch in Modi größerer Trupps mithalten könnt.

Die OTs 9 kann locker mit den besten MPs in Black Ops Cold War und Warzone mithalten. Sie kann entweder über eine In-Game-Herausforderung freigeschaltet werden oder ihr holt euch einen ihrer Waffenbaupläne, indem ihr das Insider-Job-Bundle im Shop kauft.

 

Streitkolben: Nahkampf (während der Saison)

Um die Waffenangebote dieser Saison noch abzurunden, präsentieren wir das neueste Nahkampfwerkzeug: der Streitkolben. Er tritt der Auswahl von über einem Dutzend Nahkampfwaffen in Warzone und über ein halbes Dutzend Klingen und stumpfen Instrumenten in Black Ops Cold War bei.

Als Waffe, die nichts für Schwächlinge ist, vermag der Streitkolben, auf Befehl kritischen Schaden zu verursachen. Ohne dass 20-seitige Würfel geworfen werden müssen, könnt ihr mit ihm im Mehrspielermodus eure Rivalen mit einem einzelnen Hieb zermatschen. Im Zombies-Modus ist die Waffe übrigens perfekt geeignet, um die untoten, halb verwesten Kadaver in mittelalterlicher Manier in Stücke zu zerschlagen.

Erhaltet den Streitkolben später in der Saison, indem ihr entweder eine In-Game-Herausforderung bestreitet oder indem ihr euch einen seiner Waffenbaupläne durch das Mystisches Zepter-Shop-Bundle holt.

 

Neuer Operator: Weaver aus dem Requiem-Hauptquartier kommt an (während der Saison)

Weaver: NATO 

Requiem braucht jeden einzelnen Agenten, um die Besatzung von Raptor-1 vor Kravchenko zu retten. Auch wenn das bedeutet, einen Anführer eines Einsatzteams, Grigori Weaver, zu Hilfe zu rufen, damit der Job erledigt wird.

Weaver wird sich jenseits des unter Verschluss gehaltenen Requiem- Hauptquartiers wagen und als Teil des Operator-Bundles „Tracer-Paket: Weaver“ ein spielbarer NATO-Operator, übergreifend für Black Ops Cold War und Warzone werden.

Aufgewachsen in Amerika, nachdem seine Mutter aus der UdSSR mit ihm im Schlepptau geflohen ist, deckt der Geheimdienstoffizier Grigori Weaver beide Seiten des Kalten Krieges ab. Während einer verdeckten Mission, um Raumfahrtsgeheimnisse zu stehlen, verlor er wegen Kravchenko ein Auge.

In diesem Bundle ist sein „Auge des Kreml“-Operator-Skin enthalten, das auf seiner Originalverkörperung in Black Ops basiert. Zudem gibt es darin drei legendäre Waffenbaupläne und einen Vollstrecker, bei dem er die Untoten zum Narren hält, indem er Feinden Gliedmaßen aus dem Leib reißt!

 

Auf dem Weg zum Shop: Das CDL-Team-Anhänger-Pack, Spezial-Operationen: Profi-Paket und mehr.

Zusätzlich zu den zwei neuen Waffen und Weaver wird der Shop für Saison 4 Reloaded wieder aufgefüllt.

CDL-Team-Anhänger-Pack – neue Spieler-Signaturen, um euch für die Champs vorzubereiten

Die Call of Duty League-Meisterschaft ist fast da. Und ob ihr ganz neu in die Action reinschaltet oder schon ein lebenslanger Fan seid: Das Call of Duty League-Team-Anhänger-Pack ist immer noch verfügbar und ermöglicht es euch, euren Trupp oder eure Lieblingsspieler durch verschiedenste Visitenkarten, Embleme und Waffensticker zu repräsentieren.

Als Teil von Saison 4 Reloaded wird dieses Paket im Laufe der Saison 10 neue, kostenlose Sticker bekommen. Diese Unterschriftensticker wurden für Spieler geschaffen, die während der Saison im Kader für ordentlich Schwung gesorgt haben. Außerdem für einige herausragende Rookies und einen Trainer, der trotz seiner jungen Geschichte für europäischen Call of Duty-E-Sport Barrieren eingerissen hat.

Jegliche Neukäufe dieses Pakets enthalten diese Sticker ohne zusätzliche Kosten, während diejenigen, die es bereits vorher gekauft hatten, diese Objekte automatisch bekommen werden, sobald sie sowohl in Black Ops Cold War als auch Warzone verfügbar sind. 

 

Spezial-Operationen: Profi-Paket – Das Profi-Paket ist in schwarzem Gewand zurück 

Eure Ausrüstungen sind mit dem Spezial-Operationen: Profi-Paket für den Absprung bereit. Dieses sechsteilige Bundle kann für 19,99 € erworben werden.

Ähnlich dem Vergoldetes Zeitalter III: Profi-Paket enthält dieses sechsteilige Bundle einen legendären Portnowa-Skin und zwei legendäre Waffenbaupläne – einer basiert auf dem FARA 83, der andere auf dem AK-74u. Außerdem sind eine Visitenkarte und ein Emblem beinhaltet.

Auf all das gibt es oben drauf noch 2.400 COD-Punkte, die ihr in ein anderes Bundle stecken könnt. Oder aber ihr holt euch den Battle Pass oder verschenkt ihn an einen Freund. Deswegen ist dieses Shop-Angebot hinsichtlich des reinen Wertes einfach unglaublich gut.

 

Mehr im Shop von Saison 4 Reloaded

Dachtet ihr, dass war schon alles für den Shop in Saison 4 Reloaded? Wir haben noch nicht mal an der Oberfläche gekratzt. Hier sind nur drei der Dutzenden Bundles, die bis zum Ende der Saison verfügbar werden.

Tracer-Paket: „Feuersturm-Maxis“-Meisterkunst-Bundle – Maxis kehrt mit einem neuen Bundle zurück, diesmal in Kluft des wüstenartigen „Wärmesucher“-Skins. Dieses Bundle enthält auch das Meisterkunststurmgewehr „Phönix-Inferno“, das eine fantastische Waffeninspektionsanimation und goldrotes Leuchtspurfeuer hat. Enthalten ist auch der „Brandfackel“-Pistolenbauplan mit ebenfalls goldrotem Leuchtspurfeuer. Beide Waffen fügen im Zombies-Modus feuerelementaren Schaden zu und sind deswegen eure erste Wahl gegen die Untoten.

Tracer-Paket: „Mutterschiff“-Meisterkunst – Bereit, eure Konkurrenz in den Orbit zu schießen? Dieses Bundle enthält drei neue Waffenbaupläne, einschließlich der Scharfschützengewehr-Meisterkunst „Mutterschiff“. Bereit, mit diesem Zylinderverschluss-Biest eure Feinde wegzuballern? Sie kommt standardmäßig mit blaugrünem Laser-Leuchtspurfeuer.

Magma-Zorn – Operator „Knight“ scheint sich beachtlich aufzuwärmen, nachdem er in seiner Mission zusammen mit Wraith die Jamantau zerstörte. Und ihr müsst nicht länger warten, um Hand an den ultra-seltenen Operator-Skin „Magma“ anzulegen. Dieser feurig neue Look ist Teil des Magma-Zorn-Bundles, das auch drei Waffenbaupläne (bewaffnet mit goldenem Leuchtspurfeuer), Sonnenausbruch-Zerstückeln und feuerelementaren Schaden im Zombies-Modus, einen Vollstrecker und viel mehr enthält.

WARZONE KOSTENLOSE INHALTE

Alle Operator sollten an Verdansk Bericht erstatten, um wichtige Ladungen entweder zu eskortieren oder aufzuhalten, die durch die Region gebracht werden. Nach dem Update könnten zusätzliche rote Türen bemerkt werden ...

Warzones erster zielbasierter Spielmodus: Ladung

Warzone hat seit seinem Start mehrere Innovationen erlebt, von In-Game-Events wie „Es spukt in Verdansk“ über Wiederbelebungs-Modi und sogar 50v50-Schießereien.

Als Teil von Saison 4 Reloaded führt diese riesige kostenlose Erfahrung nun seinen neuen zielbasierten Modus ein: Ladung.

Inspiriert durch frühere, traditionelle Call of Duty-Spielmodi wie den Call of Duty®: WWIIs-„Kriegsmodus“, streiten in „Ladung“ zwei Teams mit je 20 Spielern um extrem wichtige Geheimdaten, auf die durch Satellitenteile zugegriffen werden kann, die auf Fahrzeugen über die Karte transportiert werden. Es ist ein Wettrennen gegen die Zeit, und diese Daten können dabei helfen, das Gleichgewicht zwischen Perseus und der NATO zu kippen.

Wenn das angreifende Team alle Fahrzeuge durch alle Kontrollpunkte innerhalb des Zeitlimits eskortiert, gewinnt es das Spiel. Das verteidigende Team kann nicht nur Angreifer ausknipsen und verlangsamen, die auf den Fahrzeugen mit der Ladung hocken. Die Verteidiger können auch Hindernisse kaufen und errichten, um das Fortkommen dieser Fahrzeuge hinauszuzögern.

All das passiert, während Operator stetig mit ihren eigenen Ausrüstungen reinspringen und nach Objekten wie Geld oder Abschussserien in ganz Verdansk suchen, um ihr Team darin zu unterstützen, die Ladung zu eskortieren oder aufzuhalten.

Ihr könnt die „Ladung“ in der Rotation der vorgestellten Liste als Teil von Saison 4 Reloaded finden.

 

Neuer Eventtyp: Bauplanblitz (während der Saison)

Schon im Voraus von Saison 4 Reloaded warnen wir euch hier und jetzt, dass sich die Warzone in einen Bauplanblitz verwandeln könnte (und auch wird).

Ähnlich wie die Doppel-EP-Wochenenden, plant Raven Software, ein neues, spezielles globales Event zu aktivieren, in dem automatisch Schmuggelware-Aufträge erscheinen, nachdem zwei gewöhnliche Aufträge abgeschlossen wurden. Schmuggelware-Aufträge belohnen euch mit einer permanenten Waffenbauplan-Belohnung, falls ihr es schafft, sie aus der LZ zu schaffen. Zudem gibt es haufenweise Geld für euer derzeitiges Spiel.

Bauplanblitz sollte euch die Gelegenheit geben, viele Baupläne vorheriger Saisons zu verdienen. Falls ihr sie verpasst habt oder zu der Zeit, als sie ins Spiel kamen, kein Warzone gespielt habt, gewähren euch die Schmuggelware-Aufträge Belohnungen früherer Saisons, sobald sie abgeschlossen sind.

Haltet In-Game und in den sozialen Medien (@RavenSoftware) die Augen offen, um mitzubekommen, wann der Bauplanblitz passiert.

 

Die roten Türen werden noch mysteriöser ...

Mutige Operator sind in ganz Verdansk durch rote Türen geschritten und ins Ungewisse aufgebrochen ...

Weitere Geheimdaten lassen vermuten, dass diese roten Türen [[ZENSIERT]] erscheinen werden und euch nach [[ZENSIERT]] bringen werden.

Da Perseus’ Schläferzellen immer noch in großem Umfang in Verdansk präsent sind, weisen wir darauf hin, [[ZENSIERT]].

 

Neue Abschussserie: Geschütz

Braucht ihr ein automatisches, fünftes Truppmitglied in Form eines Schnellfeuergeschützturms? Vertraut ihr eurem Truppmitglied nicht wirklich, euch den Rücken zu decken? Dann bereitet sich das Geschütz, die neueste in Warzone eingeführte Abschussserie auf seinen Einsatz vor.

Ähnlich wie in Black Ops Cold War und Modern Warfare® scannt das Geschütz in einem 180-Grad-Radius vor sich und zerstört aufgespürte Feinde. Es führt sein Tötungsmuster mindestens eine Minute lang nach dem Einsetzen aus, ehe es in einer harmlosen Explosion zerfällt.

Ihr findet das Geschütz als extrem seltenes legendäres Objekt in einer Vorratskiste in einem Raum hinter einer roten Tür.

 

Verschenken kommt zu Warzone

Für Warzone gibt noch so viel mehr, das mit Saison 4 Reloaded kommen wird. Der Blogbeitrag zu den Patchhinweise von Raven sollte all das enthüllen. Aber jetzt sei erst einmal ein weiteres Update hervorgehoben, nämlich die Einführung des Verschenken-Features für den Battle Pass und Shop-Bundles aus Black Ops Cold War. Erfahrt mehr über dieses Feature in unserem Blogbeitrag über den Battle Pass und Shop-Bundles.

 

 

ZUSÄTZLICHE GEHEIMDATEN ZU BLACK OPS COLD WAR UND WARZONE:

Kostenlose Black Ops: Cold War-Testversion nächste Woche

Möchtet ihr die reichhaltigen Inhalte in Black Ops Cold War erleben, besitzt aber das Spiel noch nicht?

Im Zeitraum vom 22. bis 29. Juli wird es für Call of Duty: Black Ops Cold War kostenlosen Zugang zu verschiedensten Mehrspielermodi und Zombies-Erlebnisses geben, einschließlich Listen rund um die neue Karte „Rush“ und „Mauer der Toten“ in seiner ganzen Pracht! Diejenigen, die Warzone spielen, werden während des Tests all ihre Waffen und ihren globalen Levelfortschritt in Black Ops Cold War finden. Und all der erlangte Fortschritt während des Tests wird zurück nach Warzone übertragen werden.

Über die genauen Listen innerhalb der kostenlosen Testversion wird es nächste Woche mehr Geheimdaten geben. Außerdem werden wir euch erklären, wie ihr die Testversion auf den jeweiligen Plattformen herunterladen und spielen könnt.

Weitere Informationen zu Call of Duty®: Black Ops Cold War gibt es unter www.callofduty.com/de und www.youtube.com/callofduty und über @Treyarch, @RavenSoftware und @CallofDuty auf Twitter, Instagram und Facebook.

 

Für weitere Information zu Activision-Spielen folgt @Activision auf Twitter, Facebook und Instagram.

 

Die neuesten Informationen zu Call of Duty findet ihr unter Call of Dutysowie bei Call of Duty auf YouTube. Folgt auch Call of Duty auf Twitter, Instagram und Facebook.

 

© 2019-2021 Activision Publishing, Inc. ACTIVISION, CALL OF DUTY, CALL OF DUTY MODERN WARFARE, MODERN WARFARE, CALL OF DUTY BLACK OPS, CALL OF DUTY WARZONE und WARZONE sind eingetragene Marken von Activision Publishing, Inc. Alle weiteren Warenzeichen und Handelsmarken sind Eigentum der jeweiligen Inhaber.