Bereitmachen für den Angriff: Alles, was ihr über Saison 4 von Call of Duty®: Black Ops Cold War und Warzone™ wissen müsst. Ankunft: 17. Juni.

Achtung! Diese neue Saison freier Inhalte enthält vier Mehrspielerkarten, fünf neue Waffen, neue Orte von Interesse in Verdansk und eine neue Quest in „Ausbruch“, die den Weg bereitet für die nächste kostenlose Zombies-Karte, die während der Saison kommt ... Willkommen in der vierten Saison.

  • Ankündigungen
  • Saison 4

Bereitmachen für den Angriff: Alles, was ihr über Saison 4 von Call of Duty®: Black Ops Cold War und Warzone™ wissen müsst. Ankunft: 17. Juni.

Achtung! Diese neue Saison freier Inhalte enthält vier Mehrspielerkarten, fünf neue Waffen, neue Orte von Interesse in Verdansk und eine neue Quest in „Ausbruch“, die den Weg bereitet für die nächste kostenlose Zombies-Karte, die während der Saison kommt ... Willkommen in der vierten Saison.

  • Ankündigungen
  • Saison 4

Die Geschichte bis jetzt: Da unten herrscht Chaos

„Alle Teile sind im Spiel ... Gib das Zeichen.“ — Vikhor „Stitch“ Kuzmin

Russell Adler ist wieder ungebunden, aber die freie Welt ist weit davon entfernt, sicher zu sein.

Im Anschluss an Adlers Extraktion durch Frank Woods am 10. Juni 1984 trafen sich Perseus’ Agenten Stitch, Wraith und Knight an einem geheimen Ort für eine Nachbesprechung. Die Rettungsmission der CIA ging schneller als erwartet, und ihre Satelliten stören nun Perseus’ Übertragungen. Damit liegt Stitchs großes Experiment mit seinen „Testsubjekten“ in Verdansk auf Eis.

Doch er hat immer noch ein Ass im Ärmel, denn ein weiterer Agent tritt nun auf den Plan und hilft Perseus bei seinem nächsten Spielzug, im globalen Schachspiel um Macht.

Wir blicken auf diesen Agenten, einem bedrohlichen, metallgesichtigen Angreifer, wie er am 26. Juni 1984 aufs Gelände einer Bodenstation der CIA in Südafrika eindringt. Er erreicht den Kontrollraum, wo er sich einen Satellitenspezialisten lebend schnappt und Stitch anruft. Dieser gibt der Geisel Anweisungen, zwei CIA-Satelliten aus dem Orbit zu holen und an bestimmten Punkten in Verdansk und Algerien zu versenken. Während diese Satelliten auf die Erde zurasen, würgt der maskierte Perseus-Agent auf Befehl das Leben aus seinem Opfer und hinterlässt damit keine losen Enden auf Perseus Weg zur Weltherrschaft.

Am nächsten Tag wird klar, dass einer der Satelliten tief in der Wüste Algeriens heruntergegangen ist. Ein von der CIA geführtes NATO-Geschwader ist vor Ort, um den Schaden zu ermitteln, feindliche Streitkräfte zu neutralisieren und jegliche Informationen vom Satelliten zu extrahieren. Dieses Sonderkommando wird von Adler selbst angeführt, der mehrere Wochen der Genesung hinter sich hat.

Trotz physischer und mentaler Gesundheitsprüfungen und zahlreicher Tests scheint etwas in Adler umzuschalten, als er den Satelliten sieht. Seine Truppmitglieder ignorierend, stürmt er rücksichtslos nach vorne und eliminiert auf seinem Weg jegliche Gegenwehr, um sich einen Codec des Satelliten zu schnappen.

Als er nach seinen Beweggründen gefragt wurde, reagiert er noch ruppiger gegenüber seinen Verbündeten.

„Dieser Krieg ist wohl zu hoch für dich, was?“, antwortet Adler einem Rekruten aus Ägypten.

„Stitch ist zu allem fähig.“

GEBURTSDATUM EINGEBEN

Tag : Monat : Jahr:

Damit ist die Bühne eröffnet für einen neuen Krieg, der in Saison 4 von Black Ops Cold War und Warzone direkt aus dem Orbit kommt. Der offizielle Einschlag ist weltweit am 17. Juni. Die Saison wird nach folgenden Updates live gehen: Black Ops Cold War am 16. Juni um 6 Uhr morgens (15. Juni 9 PM Pazifische Zeit) und Warzone am 17. Juni um 6 Uhr morgens (16. Juni 9 PM Pazifische Zeit).

Lest weiter, um alles zu erfahren, was ihr über die kommende Saison wissen müsst – zumindest von den Informationen, die wir heute für den Mehrspieler- und Zombies-Modus von Black Ops Cold War und Warzone freigeben können.

 

WARZONE- UND BLACK OPS COLD WAR-INHALTE:

Der Absturz-Event eröffnet die Saison mit einem Knall

Saison 4 wird mit dem kurzzeitigen „Absturz“-Event losgetreten, in dem Satellitenverbindungen gefunden und gesichert werden müssen, um exklusive Belohnungen für euer globales Spielerprofil in Black Ops Cold War und Warzone zu punkten.

In diesem Event werdet ihr Ziele angehen, die jeweils zu den neuen Modi, Karten und Waffen in Black Ops Cold War und den neuen interessanten Orte in Warzone passen. Diese Ziele abzuschließen wird euch mit Objekten belohnen, wie zum Beispiel Embleme, Visitenkarten und einem Satelliten-Waffentalisman, und euch auch ein bisschen EP geben. Schließt jede Herausforderung ab, um einen epischen Sekundärwaffenbauplan zu bekommen, der wahrlich nicht von dieser Welt ist.

Ihr könnt mehr über dieses Event herausfinden, wenn ihr euch die Registerkarte „Saisonales Event“ im Hauptmenü zwischen „Spielen“ und „Waffen“ anschaut, sobald Saison 4 in Warzone und Black Ops Cold War losgegangen ist.

Drei neue Operator, einschließlich einem aus dem Requiem-Hauptquartier

Sowohl die NATO wie auch der Warschauer Pakt schicken noch vor der Mitte der Saison Verstärkung an die Front. Und das ist der Moment, an dem ein alter Bekannter auftaucht und mitmischt.

Jackal: Warschauer Pakt (zum Start)

Jackal, der gebürtige Südafrikaner mit der Metallmaske, hat sich schon durch seine Infiltration der CIA-Bodenstation im Namen von Perseus hervorgetan. Er ist bereits zum Start der vierten Saison bereit, in Black Ops Cold War und Warzone zu kämpfen.

Jackal, brutaler Anführer einer Söldnergruppe, hat seine Konkurrenz ausgeschaltet und nur die stärksten Überlebenden für seine Gruppe rekrutiert. Er wird gehasst und gefürchtet, er arbeitet stets für den Meistbietenden - und niemand hat tiefere Taschen als Perseus.

Ihr bekommt Jackal für Black Ops Cold War und Warzone auf Stufe 0 im Battle Pass von Saison 4. Auf Stufe 100 könnt ihr dann zusätzlich den ultra-seltenen Jackal-Operator-Skin freischalten.

Was genau ist ein ultra-seltener Operator-Skin? Freut euch schon mal auf den Blogbeitrag am 15. Juni, wo wir uns den Battle Pass und die Bundles genauer anschauen.

Salah: NATO (während der Saison)

Salah ist ein Mitglied des von der CIA angeleiteten Schwadrons, das die algerische Satelliten-Absturzstelle infiltriert. Er hat reichlich Kampferfahrung und ist geschickt im Verhandeln. Das macht ihn zu einem unschätzbaren Mitglied der NATO.

Salah, ein Mitglied von Ägyptens Eliteeinheit 777, die nach der Vertreibung der Sowjets gegründet wurde, ist Experte für Terrorabwehr und Geiselrettung. Er ist immer positiv gestimmt, sieht immer das Beste in den Leuten und ist immer für seine Kameraden zur Stelle.

Weaver: NATO (während der Saison)

Später in der Saison wird Grigori Weaver sich über das geheime Hauptquartier Requiems hinauswagen und sich der untoten Bedrohung direkt stellen. Das macht er natürlich zusätzlich zu den anderen NATO-Missionen, zu denen er in Black Ops Cold War und Warzone gerufen wird.

Als jemand, der in der UdSSR geboren, aber in Amerika aufgewachsen ist, deckt der Geheimdienstoffizier Grigori Weaver beide Seiten des Kalten Krieges ab. Der Operator-Skin basiert auf seiner originären Verkörperung in Black Ops, und seine Hingabe zwingt ihn dazu, erneut zum Dienst anzutreten, selbst nachdem er jüngst sein linkes Auge verloren hat.

Bekommt Zugang zu Salah und Weaver als Teil der kommenden Shop-Bundle-Angebote von Saison 4.

Kostenlos: fünf neue Waffen

Wenn Saison 4 beginnt, werdet ihr ein größeres Waffenarsenal brauchen. Und genau das bringt euch der Battle Pass. Trefft zwei Battle Pass-Waffen und drei freischaltbare Bewaffnungen, die während der Saison für euch verfügbar werden:

MG 82: LMG (zum Start)

Vollautomatisches leichtes Maschinengewehr. Höchste Feuerrate seiner Klasse mit schnellerem Zielen. Moderater Rückstoß und Schaden bei erhöhter Munitionskapazität.

Erhaltet das MG 82 kostenlos für Black Ops Cold War und Warzone auf Stufe 15 des Battle Pass für Saison 4.

C58: Sturmgewehr (Start)

Vollautomatisches Sturmgewehr. Hoher Schaden auf kurze Distanz bei geringerer Feuerrate. Hohe Kugelgeschwindigkeit und zuverlässige Rückstoßkontrolle bei geringerer Munitionskapazität.

Erhaltet das C58 kostenlos und benutzt es in Black Ops Cold War und Warzone ab Stufe 31 des Saison 4-Battle Pass.

Nagelpistole: Spezial (zum Start)

Zeit, an die Arbeit zu gehen, mit dieser vollautomatischen Nagelpistole, einem 1980er Vorläufer der Variante, die ihr bereits im futuristischen Black Ops III gesehen habt.

Dieses Werkzeug mit geringer Feuerrate bei hoher Mobilität nutzt Luftdruck, um schnelle Projektile zu verschießen, die auf kurzer Distanz hohen Schaden verursachen.

Bereitet schon mal die Sargnägel eurer Widersacher vor: Drei erfolgreiche Treffer auf kurzer Distanz im Mehrspieler reichen aus (oder mehr, wenn das Gefecht auf größeren Distanzen ausgetragen wird).

OTs 9: MP (während der Saison)

Sie verfügt über großartige Mannstoppwirkung und eine phänomenale Feuerrate. Das einzig Hinderliche an der OTs 9 ist seine niedrige Magazinkapazität von 20 Patronen.

Diejenigen, die ihren Rückstoß zu kontrollieren wissen, werden sie recht nützlich in Einzelbegegnungen finden. Mit möglichen Magazinaufsätzen kann sie sich selbst in Kämpfen gegen Trupps behaupten.

Streitkolben: Nahkampf (während der Saison)

Läutet für eure Feinde das Mittelalter ein. Diese Nahkampfwaffe kommt im Laufe der Saison und erhöht die Zahl der Nahkampfwerkzeuge in Black Ops Cold War auf 8, einschließlich dem Ballistikmesser.

Als Waffe, die nichts für Schwächlinge ist, vermag der Streitkolben, auf Befehl kritischen Schaden zu verursachen. Ohne dass Würfel gerollt werden müssen, könnt ihr mit ihm im Mehrspielermodus eure Rivalen mit einem einzelnen Hieb zermatschen.

Erhaltet die Nagelpistole, die OTs 9, und den Streitkolben während Saison 4 auf einem der folgenden zwei Wege: Schließt eine In-Game-Herausforderung ab, um die Basiswaffe zu bekommen oder holt euch die einzigartige Bauplanversion, sobald sie im Shop erscheint.

BLACK OPS COLD WAR KOSTENLOSE INHALTE:

Vier Mehrspielerkarten

Erkundet vier zusätzliche Mehrspielerkarten, sei es in der Wüste von Algerien oder ein Besuch auf jedermanns Lieblingsluxusjacht auf offener See.

Collateral (12v12) und Collateral Strike (6v6) (zum Start)

Lasst euch auf dieser neuen, hektischen Karte vom Wüstensand nicht wegpusten. Die Karte wurde für traditionelles Gameplay und für „Verbundene Waffen“ gebaut.

Collateral platziert Streitkräfte der NATO und des Warschauer Paktes unter die gleißende Sonne Algeriens, wo ein CIA-Satellit in ein verlassenes Dorf gestürzt ist. Es ist genau der gleiche Ort, den Adler und seine Kompanie am 27. Juni 1984 gesichert hatten.

Zusätzlich zum Dorf gibt es eine große Ölbohrung und weite Dünen zu entdecken. Diese Gebiete, zusammen mit dem Satelliten und dem Dorf, bieten eine Vielzahl möglicher schneller Begegnungen, wo auch immer ihr euren Feinden nachjagt, sei es hoch und runter in Gebäuden oder im Terrain und bei den Satellitenteilen, wo sie Deckung durch die Natur und die Umgebung finden.

Während die Strike-Version dieses Wüstenortes für 6v6 geschneidert wurde, enthält die 12v12-Version Fahrzeugkämpfe, in denen Operator mit Luft-Boden-Angriffen ihre Feinde zu Luft auf den Boden (der Tatsachen) zurückholen können.

Amsterdam (2v2 und 3v3) (zum Start)

Auf dieser Nahkampfkarte, die für Feuergefecht und Konfrontation entworfen wurde, ist alles erlaubt.

Kämpft sauber oder schmutzig auf den Dächern von Amsterdam, die bereits eindrucksvoll in der Black Ops Cold War-Kampagne, in der Anfangsmission „Kein Entkommen“, in Szene gesetzt wurden. Benutzt die Dachhalterungen als Deckung, während ihr in Feuergefecht die Opposition mit zufälliger Ausrüstung bekämpft oder in Konfrontation selbsthergestellte Bewaffnungs-, Ausrüstungs- und Extrakombinationen einsetzt.

Hijacked (6v6) (zum Start)

Die geliebte 6v6-Karte, die zuerst in Black Ops II erschien, findet auf einer requirierten Superjacht in tiefen, internationalen Gewässern statt. Auf diesem Schiff wird auf allen Decks gekämpft, vom Bug bis zum Heck, einschließlich dem Heizungsraum und einem zentralen Bereich, der mit einem Whirlpool ausgestattet ist.

Wie euch jeder Black Ops-Veteran attestieren kann, lohnt es sich, die Augen für Lüftungsschächte in dem Bereich offen zu halten, da sie groß genug für Ausrüstungsteile sein könnten. Die Lüftung könnte eurem Trupp auch dabei helfen, Bereiche zu säubern, die wichtige Ziele für euch bereithalten. Haltet nach dieser klassischen Karte Ausschau, wenn Saison 4 startet.

Rush (6v6, während der Saison)

Hijacked ist nicht die einzige Karte, die aus Black Ops II kommt und zu Saison 4 zurückkehrt.

Bereitet euch später in der Saison darauf vor, in der überarbeiteten 6v6-Karte im Paintballstil mit der Kunst des Krieges anzugeben. Diese chaotische Arena bietet mehrere Möglichkeiten für sehr nahe und persönliche Kämpfe. Schmale Ecken, durch die ihr huschen müsst, und eine Vielzahl von Außenstrukturen bieten auch Möglichkeiten, Feinde auf größerer Distanz auszuschalten. Färbt die Fußböden rot, wenn Rush später in der Saison auf den Plan tritt.

Ein neuer Mehrspielermodus und zwei Favoriten kehren zurück

Ruft den ganzen Trupp an. Alle Operator werden für die Sicherung der Sat-Links auf Black Ops Cold Wars größten Karten benötigt. Und wenn euch nach Party ist, dann ladet „Eine im Lauf“ und kämpft, bis nur noch ein Operator steht.

Multi-Team: Sat-Link (zum Start)

Sorgt für Strom und haltet den Satelliten so lange wie möglich online, um im neuesten Modus für zehn Trupps in einer Vielzahl von Standorten im Ural Punkte zu erhalten.

Sobald ihr den auf der Karte markierten Sat-Link erreicht, wird euer Trupp ihn aufladen. Der Sat-Link wird sich dann aufklappen und anfangen, die kritischen Daten zu den Satelliten im Orbit hochzuladen. Sucht, ehe ihr die Stelle erreicht, nach Kisten, die kraftvolle Punkteserien oder andere Objekte enthalten könnten, die euch dabei helfen, andere Trupps wegzufegen, die ebenfalls den Auftrag haben, geheime Daten zu übertragen.

Das Team, das zuerst das Punktelimit erreicht, gewinnt.

Eine im Lauf (zum Start)

Stellt sicher, dass ihr in diesem Frei-für-alle-Partyspiel richtig zielt. Jeder Spieler hat zu Beginn nur eine Kugel; und nur ein Abschuss gibt euch eine weitere Kugel.

„Eine im Lauf“ wurde zuerst in Black Ops eingeführt und gewährt euch drei Leben und eine einzelne, unglaublich tödliche Kugel. Sollte diese Kugel einen Feind irgendwo treffen, verliert dieser ein Leben, während ihr eine weitere Kugel bekommt. Nahkampfangriffe sind auch tödlich, also bereitet euch auf ein paar ernsthafte Faustkämpfe vor, wenn ihr und eure Gegner die goldene Kugel schon verschossen haben.

Am besten trainiert ihr vorher mit der 1911 und der Magnum, ehe ihr „Eine im Lauf“ spielt. Außerdem wird in Saison 4 noch eine neue Punkteserie ankommen ...

Capture the Flag (während der Saison)

Das Ziel dieses Modus reicht zurück auf den allerersten Call of Duty-Mehrspieler. Capture the Flag (CTF) ist ein kompetitives Spiel, in dem Trupps die feindliche Flagge greifen und mit dieser zurück zu ihrer Heimatbasis laufen müssen. Außerdem muss verhindert werden, dass das feindliche Team genau das bei euch selbst macht!

Eine Flagge kann nicht gegriffen werden, bis die eigene Flagge nicht sicher in ihrer Basis ist. Das bedeutet, dass Trupps sowohl eine gute Offensive wie auch Defensive haben müssen, um das Spiel zu gewinnen.

Bereitet euch später in der Saison für CTF-Action vor, wenn es eigene vorgestellte Listen mit zahlreichen 6v6-Karten in der Rotation geben wird.

Neue Punkteserie – Die Handkanone

Verzweifelte Zeiten erfordern „Verzweifelte Maßnahmen“. Und diejenigen, die die Mission in der Black Ops Cold War-Kampagne abgeschlossen hatten, wissen um die Kraft der Handkanone.

Diese halbautomatische Handfeuerwaffe mit einem lächerlich großen Kaliber liefert tödlichen Schaden, egal wo sie den Körper trifft. Die schiere kinetische Wirkung macht jeden Operator mindestens kampfunfähig oder reißt ihn mit einem gut platzierten Schuss in Fetzen.

Die Handkanone kann auch signifikanten Schaden bei feindlichen Fahrzeug-Punkteserien anrichten, besonders an jenen am Boden. Doch mit nur acht Schuss in seiner Kammer ist es vermutlich sinnvoller, sie gegen feindliche Infanterie einzusetzen.

Willkommen im Zoo – Eine neue „Ausbruch“-Region, Hauptquest und Geheimdaten im Zombies-Modus

Es ist Fütterungszeit in „Ausbruch“.

Werdet zum Start von Saison 4 wild, wenn euer Trupp in dieser neuen Ausbruch-Region tief im Ural auf einen weitläufigen Zoo trifft, der von Untoten überrannt wurde. Füttert nicht die Zombies, wenn ihr Ziele abschließt, neue Geheimdaten der Dunkeläther-Geschichte enthüllt und womöglich ein paar Welt-Events findet. Wer weiß? Vielleicht gibt es sogar eine Orda-Ausstellung zu entdecken, wenn ihr in späteren Runden in den Zoo warpt ...

Die Dunkeläther-Geschichte wird zum Start der Saison in „Ausbruch“ mit der neuen Hauptquest „Operation Ausmerzung“ erweitert. Diese dient als erzählerischer Prolog für die nächste rundenbasierte Karte, die zur Mitte der Saison kommt.

Nachdem die Community Zeuge davon wurde, wie in Saison 3 die Legion erledigt und „Operatsiya Inversiya“ verhindert wurde, zweifeln wir keine Sekunde daran, dass Requiems Beste es mit dieser neuen Herausforderung aufnehmen können und dabei enthüllen werden, was später in der Saison kommen wird ...

„Mauer der Toten“: Treyarchs neues Zombies-Erlebnis kommt zur Mitte der Saison

Fans von „Die Maschine“, „Firebase Z“ und anderen klassischen rundenbasierten Zombies-Erlebnissen werden sich in „Mauer der Toten“ wie zuhause fühlen. Es ist das nächste Kapitel für Black Ops Cold War-Zombies, das zur Mitte der Saison kommt.

Es spielt nach den Geschehnissen von „Operation Ausmerzung“ in Ausbruch. Die Dunkeläther-Geschichte wird in Treyarchs nächster Zombies-Karte fortgesetzt, wo Spieler es mit neuen Schrecken im vom Krieg gezeichneten Ostberlin aufnehmen, nachdem eine verheerende Zombie-Invasion die Stadt übernommen hat.

Das Zombies-Team kaut bereits auf einigen Stücken dieser neuen Spielerfahrung und freut sich schon darauf, sie mit euch zu teilen. Doch vorerst könnt ihr von „Mauer der Toten“ haufenweise neue Drehungen und Wendungen erwarten. Und natürlich furchteinflößende untote Bedrohungen, die es zu bezwingen gilt.

Neue Ansturm-Inhalte (PlayStation, Startwoche und Mitte der Saison)

Zombies-Spieler auf der PlayStation sollten sich schon mal auf die neuen Updates für Ansturm in der vierten Saison vorbereiten, angefangen bei Collateral als neue Karte am Starttag und komplett neuen Geheimdaten, die zur Geschichte entdeckt werden können.

Ihr könnt später in der Saison den Horden auf der Mehrspielerkarte „Rush“ entgegentreten, im kurzzeitigen Modus „Ansturm beschleunigt“ in halsbrecherischer Geschwindigkeit kämpfen und einen legendären LMG-Waffenbauplan in die Hände nehmen, um eine Ansturm-spezifische Herausforderung abzuschließen.

WARZONE KOSTENLOSE INHALTE

Perseus’ Plan, Schläferzellen zu reaktivieren, mag vielleicht gescheitert sein, aber Verdansk ’84 ist immer noch eine Brutstätte für Action ohne Ende, wenn Warzone neben Black Ops Cold War in die vierte Saison startet.

Neue interessante Orte – Satelliten-Absturzstellen (zum Start)

Mehrere Satelliten sind in Verdansk abgestürzt und laden euch und euren Trupp dazu ein, die Trümmer zu untersuchen.

Obwohl sie nicht auf der taktischen Karte angezeigt werden, sind die Absturzstellen in Verdansk deutlich sichtbar, da die Trümmerstücke und die Einschlagstelle signifikant sind. Neben neuen Möglichkeiten, Deckung zu finden, können auch die Satelliten selbst gesichert werden.

Interagiert mit den Sat-Links im Gebiet, um permanente Belohnungen im „Absturz“-Event zum Beginn der Saison zu erhalten. Sichert euch auch hilfreiche Objekte während des Spiels, wie beispielsweise Abschussserien, Fahrzeuge und Feldaufrüstungen.

Die roten Türen (zum Start)

Unsere Geheimdaten enthalten keine Informationen über die Ursprünge der mysteriösen Türen, aber eines ist klar: Sie ermöglichen euch, euch auf [[ZENSIERT]] herum zu [ZENSIERT]]. Was steckt dahinter? Entdeckt und betretet sie, um euch über ganz [[ZENSIERT]] [[ZENSIERT]].

Rote Türen werden nicht [[ZENSIERT], bis ihr sie nicht anpingt. Und nachdem ihr durch sie tretet, steht außer Frage, dass [[ZENSIERT]] auf der anderen Seite und ein [[ZENSIERT]] zu betreten.

Hijacked Gulag (zum Start)

Bereitet euch auf eure Mission in Black Ops Cold War vor und fordert einen Rivalen heraus, um in diesem Abklatsch der klassischen „Hijacked“-Karte einen erneuten Einsatz in Warzone zurückzugewinnen. Hijacked Gulag ersetzt das aktuelle Standoff Gulag, wenn Saison 4 startet.

Diese gekürzte Version kommt mit einer sperrhölzigen Neugestaltung des Zentralbereichs der Jacht daher und ist der primäre Ort für wichtige Ziele wie die Herrschaftsflagge im Mehrspieler, die an der gleichen Stelle wie die auftauchende Flagge der Verlängerung während eines Gulagduells ist.

Es gibt keinen Grund, sich um das raue Wasser zu sorgen. Doch solltet ihr während eures Überlebenskampfes vom Balkon geworfen werden, weicht ihr besser den Felsen da unten aus.

Neues Fahrzeug – Geländemotorrad (zum Start)

Der Schrecken auf zwei Rädern kommt zu Warzone, denn das Geländemotorrad ist nun da. Es ist das erste brandneue Fahrzeug, das in die LZ fällt. Steigert eure Geländeeskapaden mit diesem manövrierfähigen Scrambler, der in ganz Verdansk zu finden ist, und nutzt ihn gleich zum Start eines Spiels.

Mit einem exzellenten Wenderadius trägt es euch und euren Begleiter durch die Betonwüste, Ziegenpässe hinauf und felsgefüllte Schluchten mit Leichtigkeit hinunter. Diese neue Option in Warzone ist eine wendige und flinke Ergänzung zur Bodentransportflotte und kann sogar gegen den Quad bestehen, wenn es um rasante Geländetauglichkeit geht.

Nicht nur wird das Geländemotorrad das schnellste Fahrzeug in Warzone werden. Es verfügt auch über eine einzigartige Handhabung wie Radhaftung, Rutschen, Driften und Fahrzeugneigung, die euch epische Haarnadelkurven ermöglichen. Außerdem könnt ihr Schüssen ausweichen und abgefahrene Stunts vollführen, indem ihr eure Orientierung in der Luft kontrolliert.

Außerdem werden alle Skins fürs Geländemotorrad freigeschaltet, die ihr bereits in Black Ops Cold War habt (z. B. durch frühere Battle Pässe oder Shop-Bundles). Damit könnt ihr eure Fahrt anpassen, sobald ihr auf den Sattel steigt.

Downtown Tower: Unter neuer Leitung (zum Start)

Dieses hochragende Downtown-Gebäude gegenüber vom Finanzdistrikt wird hier erst mal bleiben, nachdem der Mieter entschieden hatte, zurück in den Westen, ins sonnige Los Angeles zu ziehen. Dieser interessante Ort, den Operator als Downtown Tower bezeichnen, hat seine Tresortüren geöffnet und wurde bereits von all seinen Wertgegenständen „befreit“. Was übrig blieb, ist eine strategisch wertvolle Position, von der aus ihr eure Feinde dominieren können.

Obwohl es nun unter einer neuen Leitung steht, könnt ihr davon ausgehen, dass 80 % der Metataktiken, die ihr im 80er Action-Helden-Event gelernt habt, sich als durchaus nützlich erweisen könnten.

Zwei neue Spielmodi, einschließlich Verdansk-Wiederbelebung Mini zum Start

Verdansk bekommt einen Hauch von Rebirth Islands hektischem Wiederbelebung Mini-Modus, wenn Saison 4 startet. Sein allererster zielbasierter Modus kommt dann zur Mitte der Saison.

Verdansk-Wiederbelebung Mini (zum Start)

Die Wiederbelebung hat sich von Rebirth Island nach Verdansk ausgebreitet, und jetzt zählt jeder Abschuss noch stärker für den Sieg, als bereits zuvor.

Diese neue Liste imitiert die Rebirth Island Wiederbelebungserfahrung akkurater im Vergleich zum Standard-Verdansk-Wiederbelebung-Battle Royale.

Zusätzlich zu den Standardregeln (kein Gulag, extreme Sichtbarkeit feindlicher Positionen, nachdem ein Truppmitglied eliminiert wurde, ein Wiederbelebungstimer und besondere Vorratskisten) bietet das Verdansk-Wiederbelebung Mini eine intimere Lobbygröße von maximal 44 bis 45 Operator, anhängig von der Truppgröße.

Spiele starten in einer kompakten LZ mit Kreisen an zufälligen Orten in Verdansk. Der erste Kreis wird „übersprungen“ und erzeugt ein kleines, dichtes und actiongeladenes Startgebiet. Die Objekte, die ihr dort finden könnt, tauchen öfter auf und sind von höherer Qualität im Vergleich zum traditionellen Battle Royale-Modus. Ihr könnt davon ausgehen, dass Spiele durchschnittlich kürzer sind und eine wahrhaftige, häppchengroße Egoshooter-Überlebenserfahrung bieten werden.

Dieser Spielmodus kommt in verschiedenen Truppgrößen: Einzel, 2er, 3er und 4er. Es ist wahrscheinlich, dass diese nach dem Start von Saison 4 in der Rotation der vorgestellten Liste wöchentlich ausgetauscht werden.

Ladung (Mitte der Saison)

Warzone war bisher ein „töte oder werde getötet“-Spiel. Doch während Saison 4 haben Operator die Möglichkeit, in den allerersten zielbasierten Spielmodus von Warzone einzusteigen: Ladung.

In Ladung eskortiert ihr und 39 andere Operator zwei Fahrzeugkarawanen durch eine Serie von Kontrollpunkten. Oder ihr sabotiert die Mission. Baut oder zerstört Barrikaden und kauft Gebäude, um in der Mission eures Trupps zu helfen. Und stellt sicher, alle Aufträge in ganz Verdansk einzusammeln, da sie euch beim Sieg helfen können.

Später in der Saison kommen weitere Details zu diesem neuen Modus.

Juni 17: Eröffnungstag für den Baseballschläger

Oben wird gezeigt, wie der Baseballschläger bei Black Ops Cold War getragen wird.

Das Frühlingstraining in Black Ops Cold War wird mit dem Start von Saison 4 abgeschlossen. Und damit betritt der Baseballschläger das Spielfeld. Dieser ist eine weitere robuste Nahkampfwaffe in Warzone, die darauf abzielt, der Star der Sekundärkategorie zu werden.

 

ZUSÄTZLICHE GEHEIMDATEN ZU BLACK OPS COLD WAR UND WARZONE:

Neue Prestige-Stufen – 19 und immer noch zählend …

Zum Start von Saison 4 wird eure Saisonstufe auf Stufe 1 aktualisiert, doch euer Fortschritt wird von der höchsten Prestige-Stufe fortgesetzt, die ihr zuvor erreicht hattet. Diese Saison bietet vier zusätzliche Prestigestufen, die ihr über die ersten 200 Stufen erreichen könnt, sowie einen neuen Waffenbauplan:

·      Stufe 50: Neues Prestige, Emblem, Prestige-Schlüssel, Waffenbauplan und Battle Pass-Stufensprung

·      Stufe 100: Neues Prestige, Emblem, Prestige-Schlüssel und Battle Pass-Stufensprung

·      Stufe 150: Neues Prestige, Emblem, Prestige-Schlüssel und Battle Pass-Stufensprung

·        Stufe 190: Alle saisonalen Herausforderungen werden verfügbar

·        Stufe 200: Neues Prestige, Emblem, Prestige-Schlüssel und Battle Pass-Stufensprung, Meisterprestige-Visitenkarte

·      Stufen 250–1.000: Neuer Prestige-Schlüssel alle 50 Stufen

Das bedeutet, dass ihr während Saison 4 vier neue Prestige-Stufen verdienen könnt – jetzt insgesamt 19. Außerdem könnt ihr immer zum letzten verfügbaren Prestige aufholen, wenn ihr es in der vorigen Saison noch nicht erreicht habt.

Erreicht in Saison 4 Stufe 200, um den Titel Prestigemeister für diese Saison zu verdienen. Das wird eure Saisonstufenfarbe ändern und euch ermöglichen, euer Prestige-Symbol mit den Legenden-Prestige-Symbolen aus früheren Call of Duty-Spielen – einschließlich vom Original-Black Ops – zu personalisieren. Gebt dafür einfach eure hart verdienten Prestige-Schlüssel im Prestige-Shop aus.

In Saison 4 könnt ihr über Stufe 200 hinaus bis Stufe 1.000 spielen und dabei alle 50 Stufen eine Meilensteinbelohnung in Form eines Prestige-Schlüssels erhalten.

Zu guter Letzt: Vergesst nicht, dass der Fortschritt in euren Prestige-Stufen mit Warzone und Call of Duty®: Modern Warfare® synchronisiert wird. Das bedeutet, dass ihr in jedem dieser drei Spiele Saisonstufen und eure Prestige-Stufe erhöhen könnt, indem ihr EP sammelt!

 

Black Ops Cold War und Warzone: Verschenken-System-Erweiterung

Heiß auf den Fersen der Battle Pass-Verschenken-Erweiterung durch die Call of Duty-Begleit-App: Saison 4 führt eine komplett neue Möglichkeit ein, dem Trupp zu helfen. Nämlich indem ihr Call of Duty-Inhalte verschenkt.

Mit dem Start von Saison 4 können Freunde untereinander den Battle Pass, Battle Pass-Bundles oder Shop-Bundles innerhalb von Black Ops Cold War verschicken. In Warzone sind Spieler in der Lage, zum Start der Saison Geschenke zu empfangen. Weitere Verschenken-Funktionen sind für später in der Saison geplant. Mehr Informationen zu dieser Erweiterung gibt es im Blogbeitrag am 15. Juni, wo wir uns den Battle Pass und die Bundles von Saison 4 genauer anschauen.

Damit ihr die Verschenken-Funkion benutzen könnt, muss in eurem Konto die Zwei-Faktor-Authentifizierung aktiviert sein. Und mit dem aktuellen Bonus von zwei Token für einstündige Doppel-Battle Pass-EP fürs Anmelden alleine, gab es nie einen besseren Zeitpunkt, die Zwei-Faktor-Authentifizierung für euer Konto einzurichten.

Dateigrößenupdate für Warzone und Black Ops Cold War

Das Saison 4-Update wird für Black Ops Cold War am 16. Juni um 6 Uhr morgens (15. Juni, 9 PM Pazifische Zeit) verfügbar sein. Für Warzone kann das Update ab dem 17. Juni um 6 Uhr morgens (16. Juni, 9 PM Pazifische Zeit) heruntergeladen werden.

Für dieses Update wird eine geschätzte Dateigröße von 15,8 bis 31,0 GB für Besitzer der Vollversion von Black Ops Cold War und 11,4 bis 14,6 GB für Spieler haben, die das kostenlos spielbare Warzone samt allen neuesten Updates für eines oder beide Spiele haben. 

Nochmals zur Klarstellung: Der Download für Warzone wird wegen des optimierten Speicherplatzes größer sein.

Black Ops Cold War Größe des Updates

PlayStation 5: 30 GB

PlayStation 4: 15,5 GB

Xbox Series X / Xbox Series S: 31,0 GB

Xbox One: 17,7 GB

PC: 21,6 GB (ohne HD-Paket) / 30,7 GB (mit HD-Paket)

Hinweis: PC-Nutzer werden auch 60,6 bis 92,1 GB zusätzlichen Speicherplatz auf ihrer Festplatte für den Kopiervorgang brauchen. Das ist nur vorübergehender Speicherplatz, der zurückerlangt wird, sobald die Patch-Installation abgeschlossen ist. Es ist kein weiterer Download.

Erfahrt hier mehr über den Kopiervorgang.

Warzone Größe des Updates

PlayStation 5: 11 GB

PlayStation 4: 11 GB

Xbox Series X / Xbox Series S: 11,2 GB

Xbox One: 11,2 GB

PC: 12,3 GB (nur Warzone) bzw. 13,5 GB (Warzone und Modern Warfare)

Hinweis: PC-Nutzer werden auch 27,1 bis 28,3 GB zusätzlichen Speicherplatz auf ihrer Festplatte für den Kopiervorgang des Patches benötigen. Das ist nur vorübergehender Speicherplatz, der zurückerlangt wird, sobald die Patch-Installation abgeschlossen ist. Es ist kein weiterer Download.

Zur Erinnerung: Spieler, die nur Black Ops Cold War spielen, benötigen diesen Download für Warzone nicht. Das Gleiche gilt auch umgekehrt.

Darüber hinaus können Spieler eine insgesamt kleinere Dateigröße erreichen, wenn sie sich dafür entscheiden, andere Datenpakete zu deinstallieren/entfernen, wenn sie sie nicht mehr brauchen. 

Mehr Details über das Speichermanagement für Black Ops Cold War findet ihr in diesem Artikel.

Nach dem Start von Saison 4 haben Konsolenspieler von Warzone und Modern Warfare die Option, ein hochauflösendes Textur-Pack am 22. Juni herunterzuladen. Das wird dem Spiel weitere hochauflösende Texturen hinzufügen. Das ist optimal für jene, die das Spiel in höheren Auflösungen wie 1440p oder 4K spielen.

Das hochauflösende Textur-Pack wird eine ungefähre Downloadgröße zwischen 7,2 und 7,6 GB haben, je nach Konsole.

PlayStation 5: 7,6 GB

PlayStation 4: 7,6 GB

Xbox Series X / Xbox Series S: 7,2 GB

Xbox One: 7,2 GB

Mit der bevorstehenden Action und der Möglichkeit, dass jeder Operator ein möglicher Schläfer von Perseus ist, solltet ihr euch auf Folgendes konzentrieren:

Folgt dem Ruf und führt die Mission aus.

Weitere Informationen zu Call of Duty®: Black Ops Cold War gibt es unter www.callofduty.com/de und www.youtube.com/callofduty und über @Treyarch, @RavenSoftware und @CallofDuty auf Twitter, Instagram und Facebook.

Für weitere Information zu Activision-Spielen folgt @Activision auf Twitter, Facebook und Instagram.

Die neuesten Informationen zu Call of Duty findet ihr unter Call of Dutysowie bei Call of Duty auf YouTube. Folgt auch Call of Duty auf Twitter, Instagram und Facebook.

© 2019-2021 Activision Publishing, Inc. ACTIVISION, CALL OF DUTY, CALL OF DUTY MODERN WARFARE, MODERN WARFARE, CALL OF DUTY BLACK OPS, CALL OF DUTY WARZONE und WARZONE sind eingetragene Marken von Activision Publishing, Inc. Alle weiteren Warenzeichen und Handelsmarken sind Eigentum der jeweiligen Inhaber.