Call of Duty®: Black Ops Cold War - taktische Karteninfos: Hijacked

Alle an Bord der Superyacht: Das markante „Hijacked“ kommt in Saison 4 zurück als kostenloser 6v6-Mehrspieler von Black Ops Cold War. Lest einfach weiter für die volle Besprechung.

  • Features
  • Karten-Infos

Call of Duty®: Black Ops Cold War - taktische Karteninfos: Hijacked

Alle an Bord der Superyacht: Das markante „Hijacked“ kommt in Saison 4 zurück als kostenloser 6v6-Mehrspieler von Black Ops Cold War. Lest einfach weiter für die volle Besprechung.

  • Features
  • Karten-Infos

Der Kampf verschiebt sich in internationale Gewässer, wenn Hijacked, erstmals in Black Ops II auf den Plan getreten, der 6v6-Mehrspielerkarten-Rotation in der vierten Saison von Black Ops Cold War beitritt. Hijacked ist für alle Black Ops Cold War-Spieler verfügbar. Es ist hektisch, es ist chaotisch und macht richtig Spaß, wird aber alle eure Reflexe auf hoher See austesten.

Ob ihr euch nun bereits vorher auf die Decks gewagt hattet oder es euer erstes Mal ist: Wir erklären euch, was ihr über Hijacked wissen solltet:

So sieht es aus

Lasst uns hoffen, dass ihr euch dafür agil genug fühlt, denn Hijacked ist klein, eng und perfekt geeignet für Kämpfe ohne Ende. Teams starten jeweils auf dem Deck einer Seite des Schiffes, Heck (hinten) oder Bug (vorne). Sie haben die Option, sich in einer von zwei Kabinen auf der Karte zu positionieren oder über die Backbordseite (links) oder Steuerbordseite (rechts) ins Mitteldeck zu eilen.

Auf der Backbordseite rennt ihr in den Whirlpool. Und der an der Seite hängende Steg ermöglicht euch, Aufmerksamkeit aus der Mitte zu vermeiden. Überdachte Duschen stehen auf dem Mitteldeck und bieten etwas Schutz vor Feinden, die aus den Kabinen nach unten schießen.

Die Kabine auf der Steuerbordseite ist ein brenzliger Engpass, bei dem ihr mit Sicherheit auf Widerstand stoßen werdet. Kommt oben raus und nutzt diesen großartigen Platz, um ahnungslose Feinde auf dem ganzen Zentraldeck abzuknallen.

Die Kabinen wurden so entworfen, dass sie den Häusern in Nuketown ähneln, also haben sie beengte Erdgeschosse und Fenster im Obergeschoss, die gegenüber voneinander liegen, mit der Kartenmitte zwischen ihnen. Im Erdgeschoss beider Kabinen findet ihr eine Leiter, die unter Deck in den Maschinenraum führt. Das ist eine schmale Abkürzung, die sich entlang des ganzes Bootes zieht.

Grundlegendes

Wie auch in Nuketown, ist die Versuchung groß, direkt zu den Kabinen und den Fenstern im Obergeschoss zu rennen. Immerhin gewähren sie euch einen weiten Blick auf das Geschehen da unten. Obwohl das natürlich eine brauchbare Strategie ist, sind die Kabinen (deswegen) auch zwei der am heißesten umkämpften Orte auf der Karte. Um in Hijacked zu bestehen, müsst ihr euch die ganze Jacht zu Nutze machen.

Nutzt die langen Sichtlinien an den Seiten zu eurem Vorteil, um Gegner aus sicherer Distanz zu eliminieren, die mit MPs und anderen Waffen für kurze Distanzen rumrennen. Andererseits solltet ihr Zeit unter Deck verbringen und euch den Aufbau des Maschinenraums einprägen, damit es für euch nicht länger ein Kaninchenbau ist, sondern eine Gelegenheit für taktisches Spiel auf kurzer Distanz.

Nutzt die Boote am Bug für Deckung und um gegen Feinde vorzugehen, die entweder aus der Kabine kommen oder an den Seiten entlanglaufen. Nutzt am Heck den Pool, um eure Position zu verschleiern. Lernt, wann es Zeit ist, in die Action zu rennen und wann es besser ist, Feinde zu ködern oder sich zurückzuziehen und umzupositionieren. Hijacked bietet zahlreiche taktische Möglichkeiten, die ihr über die Zeit entdecken und mit jedem Spiel verbessern werdet.

Punkteserien-Leitfaden

Für wenig Geld könnt ihr nichts falsch machen mit der Fernlenkladung. Lasst sie Richtung Mitteldeck fliegen oder schickt sie zu einem Zielpunkt zum Detonieren. Ein gut platziertes Geschütz, das entweder aufs Seitendeck zielt oder auf ein Fenster im Obergeschoss, leistet wirklich gute Dienste gegen Gegnergruppen (ganz besonders, wenn ihr neben dem Geschütz mitkämpft). Oder aber ihr nehmt die Kraft in eure eigenen Hände und greift zur neuen Handkanone.

Jede dieser Luft-Boden-Angriffe ist eine starke Option, ganz besonders in Zielmodi nahe Punkten auf dem Deck, wo es wenig Deckung gibt. Versucht den Napalmangriff, um kurzweilig einen kritischen Weg dicht zu machen oder wählt die Artillerie und verteilt die drei Schüsse, um aus jedem Schuss die maximale Wirkung rauszuholen.

Bei freiem Himmel ist auch der Kampfhubschrauber ein gutes Mittel. Aber ihr solltet euch im Klaren darüber sein, dass sich Feinde auf dem Deck auch zum Bug oder Heck zurückziehen und Raketen auf Bedrohungen aus der Luft schießen können. Falls es im anderen Team einen Spieler gibt, der andere gerne unterstützt, ist es sehr wahrscheinlich, dass sie den Kampfhubschrauber mit Leichtigkeit runterholen. Ihr könnt davon ausgehen, dass der Tiefflieger in einem Sturzflug das Deck räumt. Oder, falls ihr es euch leisten könnt, ruft doch das H.A.R.P, um mit fortgeschrittener Überwachungstechnik mehr über die feindlichen Bewegungen herauszufinden.

Zielfokussiertes Spiel

In „Herrschaft“ und „Stellung“ ist die Mitte der Karte von ganz zentraler Bedeutung, für „Herrschaft“ wegen dem gesteigerten Fokus auf die B-Flagge und für „Stellung“ wegen der vermehrten Anhöhen um die Mitte. Vernachlässigt auch nicht den Maschinenraum als Reiseweg. Und ihr solltet definitiv das Trophy-System benutzen, wann immer ihr ein begrenztes Gebiet beschützt.

In „Suchen und Zerstören“ und zu einem gewissen Teil auch in „Kontrolle“ ist das Kämpfen weniger chaotisch, sondern viel mehr taktischer Natur. Spielt diese Modi, um alles Wichtige über die Karte zu lernen, einschließlich wie man das Meiste aus allen verfügbaren Sichtlinien rausholt. Macht auf feindliche Operator aufmerksam und erwägt auch mögliche andere Routen, um euch von einer besseren Position aus brenzligen Bereichen zu nähern.

In „Abschuss bestätigt“ ist das Aufheben der Erkennungsmarken eures eigenen Teams so wichtig, wie die Marken der Feinde zu greifen. Das gilt besonders in großen Kämpfen, wenn mehrere Marken zur gleichen Zeit fallen. Schleudert nach Bedarf eine Rauchgranate, um bei Sichtschutz so viele Marken wie möglich einzusammeln, ehe der Bereich überrannt wird. Versucht auch, euch am Bug oder Heck um Nachzügler zu kümmern und ihre Erkennungsmarken fernab des belebten Zentrums einzusammeln.

10 Tipps

10. Geht im Whirlpool baden. Ein erfrischendes Feature der Superjacht ist der Whirlpool. Sein Design gewährt euch Deckung im sonst so wuseligen Zentralbereich. Sollten die Duschen wegen der feindlichen Kampfteilnehmer brennen, springt einfach in die Wanne und benutzt die Wände als Deckung, während ihr euch wieder hochheilt.

9. Bringt sie zum Grübeln. Obwohl es nur minimale Auszeiten zwischen Gefechten in Hijacked gibt, zahlt es sich aus, in jeden Kampf mit einem Vorteil zu gehen. Benutzt das „Geist“-Extra, um euch unerkannt vor feindlichen Spionageflugzeugen zu bewegen und den Überraschungsmoment nicht zu verlieren.

8. Kämpfe auf dem Steg. Der Steg auf der Backbordseite eignet sich hervorragend, um am Zentraldeck vorbeizugehen und Feinde zu eliminieren, die das Gleiche denken. In Zielmodi, in denen sie früher oder später rübergehen müssen, bietet sich ein Geschütz an, um all diejenigen zurückzudrängen, die sich dem Eingang schleichend nähern wollen.  

7. Kleidet euch ein. Splitterschutzwesten und Taktikmasken können euch jede Menge Herzschmerz ersparen. Wenn die Taktik- und Primärausrüstung umherfliegt, zieht auch in Betracht, die „Gesetzesbrecher“-Wildcard zu nutzen, um beide auszurüsten.

6. Techniker auf dem Deck. Auf schmalen Karten mit so vielen Engpässen kann es eine große Hilfe sein, ein Auge auf feindliche Punkteserien und platziertes C4 zu werfen. Benutzt den „Techniker“, um nicht in Fallen zu laufen, damit ihr euch auf Eliminierungen und Eroberungen fokussieren könnt.

5. Schrotflintenabkürzung. Falls ihr auf die andere Seite der Jacht müsst, zieht auch immer den Maschinenraum als Abkürzung in Betracht. Hier ist es nicht so chaotisch wie auf dem Mitteldeck, und mit einer Schrotflinte und guten Reflexen könnt ihr feindliche Operator wegpusten, die euren Pfad blockieren.

4. Lasst sie fliegen. Kombiniert „Draufgänger“ mit „Quartiermeister“, um das feindliche Team mit geworfener Ausrüstung zu bombardieren. Das ist eine tolle Möglichkeit, einen Kampf im Zentraldeck oder Maschinenraum schnell zu beenden. Oder nutzt sie, um Zielpunkte zu überschwemmen, ehe ihr sie betretet.

3. Volltreffer. Wenn ihr gut zielen könnt, ist der Gefechtsbogen eine ausgezeichnete Punkteserie auf Hijacked. Ihr bekommt ihn fast garantiert im Spiel. Und mit so vielen engen Stellen in der Sichtlinie, ist es einfach, saubere Schüsse hinzubekommen. Sein Brandeffekt eignet sich gut, um Durchgänge vorübergehend frei von feindlichen Operator zu halten.

2. Auf in die heiße Zone. Sobald ihr gelernt habt, mit der Karte umzugehen, solltet ihr Zeit auf dem chaotischen Zentraldeck verbringen und es meistern. Das Häuschen und der Whirlpool sind ausgezeichnete Orte, von denen ihr andere überfallen könnt. Und sogar die mittleren Duschen können für taktische Manöver benutzt werden. So werdet ihr auch die exakten Orte kennenlernen, aus denen man von den Kabinenfenstern beschossen werden kann.

1. Bereitet euch für Capture the Flag vor. Der Fanliebling und höchst kompetitive „Capture the flag“-Spielmodus kommt später in Saison 4. Versteht, wie Hijacked funktioniert, damit ihr euer Team in dem Modus gut anführen könnt, wenn er später auf hoher See ankommt.

 

Führt die Mission aus.

Weitere Informationen zu Call of Duty®: Black Ops Cold War gibt es unter www.callofduty.com/de und www.youtube.com/callofduty und über @Treyarch, @RavenSoftware und @CallofDuty auf Twitter, Instagram und Facebook.

© 2021 Activision Publishing, Inc. ACTIVISION, CALL OF DUTY und CALL OF DUTY BLACK OPS sind Warenzeichen und Handelsmarken von Activision Publishing, Inc.

Für weitere Information zu Activision-Spielen folgt @Activision auf Twitter, Facebook und Instagram.