Beim Call of Duty eSports treten Teams in einer Reihe von zielbasierten Spielmodi mit eigenen Regeln, Stilen und Strategien gegeneinander an. Stellung ist der schnellste Wettkampf-Spielmodus von Call of Duty, da die Ziele immer wieder wechseln und die Spieler in Bewegung bleiben müssen. Im Verlauf eines Spiels versuchen die Spieler beider Seiten, die Positionen zu halten, um Punkte für ihr Team zu erringen. Mehr über Stellung:

Modus-Ziel

In Stellung kämpfen Teams um durchwechselnde Zielgebiete auf der Karte. Ein Team erhält einen Punkt für jede Sekunde, in der ein Spieler eine nicht umkämpfte Stellung besetzt. Wenn 60 Sekunden bei einem Ziel abgelaufen sind, wird das aktive Ziel zu einer neuen Position auf der Karte versetzt. Das erste Team, das 250 Punkte erreicht, gewinnt das Spiel.

Der festgelegte Zielwechsel spielt bei der Strategie in Stellung eine wichtige Rolle. Die Ziele ändern sich bei jedem Spiel in derselben Reihenfolge, sodass die Spieler immer wissen, welches Gebiet als Nächstes umkämpft sein wird. Der Wechsel und das frühzeitige Agieren ist bei Profispielern eine wichtige Taktik, da sie die letzten Punkte des aktuellen Ziels oft freiwillig abgeben, um die Verteidigung beim nächsten Zielgebiet einzurichten.

Kartenpositionierung

Neben der Zielpositionierung werden die Spieler auch über die Position der Teammitglieder und Feinde informiert. Die Spieler kommunizieren während des gesamten Spiels und verraten die Positionen und Wege, die sie decken. Dasselbe gilt für die Feinde: Die Teammitglieder teilen sich gegenseitig mit, wo sich der Feind befindet, damit niemand unversehrt durchbrechen kann. Die Spieler müssen ihre Feuergefechte immer noch gewinnen, aber durch gute Positionierung und Unterstützung kann ein Team bei einem Ziel eine anhaltende Präsenz durchsetzen.

Das Comeback schaffen

Comebacks sind ein spannendes Element in jedem Wettbewerb und Stellung ist geradezu wie gemacht für enge Spiele. Wenn ein Team bei aufeinanderfolgenden Stellungen eine undurchdringliche Verteidigung einrichtet, sind bei der Punkteübersicht keine Grenzen mehr gesetzt. Underdogs wird in Black Ops III durch den neuen Spiel-Timer geholfen, der nur herunterzählt, wenn ein Spieler eine Stellung besetzt. Anstatt einfach passiv zu verteidigen und sich den Sieg über das Zeitlimit zu sichern, müssen nun auch die führenden Teams über das gesamte Spiel aktiv bleiben, um den Sieg zu erringen.

Es gibt nur wenige Situationen bei Call of Duty eSports, die spannender sind als ein Stellung-Spiel, das auf einem letzten Hügel entschieden wird. In diesem Moment liegt alles auf dem Tisch, da Punkteserien, Spezialisten-Waffen und Spezialisten-Fähigkeiten alle eingesetzt werden, um den Kampf zugunsten des eigenen Teams zu entscheiden. Und doch kommt es dann zu dem einen Feuergefecht beim Ziel, das zwischen einem atemberaubenden Sieg und einer tragischen Niederlage entscheidet.

----

Artikel zu weiteren Wettkampfmodi:

Die aktuellsten News gibt es auf CallofDuty.com/eSports und bei @CODWorldLeague auf Twitter.